Leidenschaftlich Münzen sammeln und dadurch möglicherweise in Zukunft sehr viel Geld verdienen

muenzen bild 1

Es gibt einige Sammlerobjekte, die sich gut als Geldanlage eignen. Dazu gehören auch allerlei Münzen. Viele Menschen sammeln hobbymäßig Münzen. Oftmals steht dabei weniger das Finanzielle im Vordergrund, als die bloße Sammelleidenschaft. Allerdings sollte man nicht außer Acht lassen, dass Münzen einiges an Potential bieten. Langfristig gesehen können sehr hohe Gewinne erzielt werden. Dafür ist die Anlage jedoch nicht ganz risikolos. Wie auch bei vielen anderen Sammelgegenständen, muss nämlich auch bei Münzen einiges beachtet werden. Woraus es beim Sammeln ankommt und was für Gewinne mit Münzen erzielt werden können, möchten wir Ihnen in diesem Artikel gerne zeigen.

Schritt für Schritt Anleitung:

  1. In relevante Fachliteratur hineinlesen
  2. Kontakte zu Anlegern und Sammlern knüpfen
  3. Sich zum Münzexperten entwickeln
  4. Gewünschten Anlagebetrag festlegen
  5. Vielversprechende Münzen kaufen
  6. Warten und auf eine Wertsteigerung spekulieren
  7. Münzen an Interessenten verkaufen
  8. Langfristig von hohen Gewinnspannen profitieren

Was das Handeln mit Münzen so risikoreich macht

Auch bei Münzen wird der Preis von Angebot und Nachfrage bestimmt. Wie auch bei anderen Sammlerobjekten, stellt sich hier die Frage nach der Liquidität. Selbst wenn man gute Investitionen getätigt hat und eine Wertsteigerung eingetroffen ist, kann man sich dennoch nicht sicher sein, dass man seine Münzen an den Mann bringen kann. Im schlimmsten Fall bleibt man auf seinen Moneten sitzen und kriegt diese einfach nicht los. Wenngleich sich das Risiko nicht gänzlich ausschließen lässt, lässt es sich immerhin etwas minimieren. Erfahrene Anleger, die zu hinreichenden Kontakten verfügen, haben hier wesentlich bessere Chancen.

Doch nicht nur die Frage nach der Liquidität ist von Bedeutung. Es besteht noch ein weiteres ernstzunehmendes Risiko. Die Rede ist hier von Fälschungen. Gerade besonders begehrte Exemplare, werden nämlich gerne mal gefälscht. Gelegentlich handelt es sich dabei um so gute Fälschungen, dass diese selbst von Experten nur schwer erkannt werden können. Sollte man also beim Kauf einer Münze Zweifel haben, empfiehlt es sich weitere Meinungen einzuholen oder lieber gleich auf einen Kauf zu verzichten. Alternativ kann man auch ausschließlich bei Adressen einkaufen, wo man sich sicher sein kann, dass man es nicht mit Fälschungen zu tun bekommt.

 

Worauf es beim Sammeln ankommt und welche Münzen sich hierfür besonders gut eignen

muenzen bild 3

Quereinsteigerin empfiehlt sich keine Anlage in Münzen. Erst einmal muss das nötige Fachwissen anzueignen. Dieses ist eine Grundvoraussetzung, wenn man mit dem Handel von Münzen wirklich Geld verdienen möchte. Neben diversen Büchern, sind hier auch Foren und Tauschbörsen interessant. Des Weiteren sollte man ausreichend Kontakte in der Szene knüpfen. Auf diese Weise kann man sich nicht nur einige gute Tipps holen, sondern hat möglicherweise auch den ein oder anderen zukünftigen Kunden. Als Anleger sollte man übrigens immer darauf achten, dass die Münzen in bestmöglichem Zustand sind. Eine fachgerechte Aufbewahrung und Pflege ist daher zwingend vonnöten. Ebenfalls sollten jegliche Münzen immer in Originalzustand sein. Eine antike Münze, die nachgebessert oder repariert wurde, erzielt nämlich nur einen Bruchteil des eigentlichen Wertes.

Doch was für Münzen sollten eigentlich gesammelt werden? Ein Universalkonzept gibt es hierfür nicht. Ansonsten würden wohl viel mehr Menschen in Münzen anlegen. Von Massenproduktionen ist jedoch beinahe immer abzuraten. Wesentlich interessanter sind hingegen ältere Münzen, die nur in begrenzter Auflage geprägt wurden. Das können beispielsweise Gedenkmünzen sein mit einer Motivprägung sein, die einer historischen Person oder einem Ereignis gewidmet sind. Mit der Zeit ist es hier gut möglich, dass eine Wertsteigerung eintrifft. Es ist dabei auch denkbar in Münzen zu investieren, die einen Nominalwert besitzen z. B. reine Goldmünzen. Sollte es hier hart auf hart kommen, kann man die Münzen wenigstens für das enthaltene Gold wiederverkaufen. Dadurch hat man zumindest etwas mehr Sicherheit. Als Münzsammler ist es übrigens sehr wichtig, dass man einiges an Geduld mitbringt. Bis eine Münze tatsächlich mal eine Wertsteigerung erfährt, können einige Jahre oder gar Jahrzehnte vergehen.

Wie viel Geld sich mit dem Handel von Münzen verdienen lässt

Der Handel mit Münzen ist zwar ausgesprochen risikoreich, unter Umständen jedoch auch sehr lukrativ. Beim Wiederverkauf ist ein Vielfaches des Einkaufspreises möglich. Dabei können in seltenen Fällen astronomische Summen erreicht werden. Die derzeit wertvollste Münze ist der 1794 geprägte Liberty-Dollar. Es handelt sich dabei um den ersten Silber-Dollar der Vereinigten Staaten. Der Wert einer Münze liegt derzeit bei 7.850.000 US Dollar. Aber es gibt auch wesentlich jüngere Prägungen, die ebenfalls einen stolzen Wert haben. Der 1911 in Kanada geprägte Dei Gratia Dollar ist beispielsweise für 1.000.000 US Dollar zu haben. Als Sammler sollte man sich jedoch nicht an solchen Preisen orientieren. Sie zeigen jedoch sehr gut, welches enorme Potential in alten Münzen schlummert. Dennoch sollte man sich eher realistischere Ziele setzen. Einige hundert oder tausend Euro pro Münze sind gut zu schaffen. Das beweisen zahlreiche Münzsammler, die dank ihres Hobbys ein luxuriöses Leben führen.

Gute Anlaufstellen beim Kauf von Münzen

Münzen gehören zu den beliebtesten Sammlerobjekten. Die Nachfrage ist somit vergleichsweise hoch. Daher gibt es auch einige Möglichkeiten, um sich Münzen zu kaufen und eine Sammlung aufzubauen. Bereits in zahlreichen (auch nicht themenrelevanten) Zeitschriften findet man Angebote, wo man sich günstig Münzsets nach Hause bestellen kann. Solche Allerweltsangebote sind allerdings nur selten sinnvoll. Dasselbe gilt für viele Münzläden, die man vor allem in größeren Städten vorfindet. Wesentlich interessanter sind hingegen Tauschbörsen im Internet und Auktionshäuser. Hier gibt es unter Umständen einige tolle Schnäppchen, die im Laufe der Jahre richtig an Wert zulegen. Als besonderer Geheimtipp gelten allerdings Sammlertreffen. Dabei handelt es sich um meist eintägige Events, wo man sich über seine Sammlungen austauscht und den ein oder anderen Kauf/Verkauf abwickelt. Allerdings muss man dafür erst einmal wissen wann und wo diese stattfinden. Ein guter Draht zur Szene darf also nicht fehlen.