Wie Sie mit Produktvideos auf YouTube viel Geld verdienen können

produktvideos bild 1

YouTube ist eine der beliebtesten Anlaufstellen, wenn es darum geht Geld im Internet zu verdienen. Tatsächlich muss gesagt werden, dass YouTube überaus lukrativ sein kann. Das kommt aber natürlich auch stark auf die Videos an. Besonders wichtig ist dabei auch deren Thema. Neben Themen wie Beauty, Gaming und Unboxing gibt es noch einige weitere, die unter Umständen sehr lukrativ sein können. Dazu gehören beispielsweise Produktvideos. Sollten Sie Ihr Potential voll ausschöpfen und etwas Glück haben, können Sie auf diese Weise sehr erfolgreich werden.

Schritt für Schritt Anleitung:

  1. Einen Google Account erstellen
  2. Bei YouTube anmelden
  3. Einen eigenen Kanal erstellen
  4. Passenden Kanaltitel wählen
  5. Passende Kanalbeschreibung wählen
  6. Interessante Produkte kaufen
  7. Hilfreiche Produktvideos drehen
  8. Seine Produktvideos hochladen
  9. Den YouTube Kanal monetarisieren
  10. Mit Google AdSense Einnahmen generieren
  11. Weitere Verdienstmöglichkeiten nutzen
  12. Mit Produktvideos aktiv und passiv Geld verdienen

Was für Produkte eignen sich überhaupt für Produktvideos?

Nicht jedes Produkt ist für ein Video geeignet. Es sollte sich möglich um etwas handeln, dass auch das Interesse von potentiellen Viewern weckt. Besonders technische Geräte eignen sich besonders gut für Produktvideos. Das können beispielsweise Fernseher, Handys oder Küchenmaschinen sein. Dabei gilt, dass vor allem Videos neuerer Produkte oft angesehen werden. Sie können also beispielsweise ein Video zu einem neuen Apple oder Samsung Handy drehen. Die Wahrscheinlichkeit, dass Sie hier mit einem guten Video viele Viewer erhalten, ist im Prinzip gar nicht mal so gering. Allerdings muss man sagen, dass bei solchen Produkten natürlich eine gewisse Konkurrenz da ist. Sie können also auch eher Nischenprodukte wählen. Doch auch bei diesen ist es natürlich wichtig, dass genug Interesse besteht und sich der YouTube Kanal auch gut monetarisieren lässt. Eine denkbare Option wären hier beispielsweise Schuhe.

Wie sollten Produktvideos aufgebaut sein?

Wenn man Produktvideos drehen möchte, sollte man dem Viewer viele interessante Informationen zum Produkt geben. Dazu gehört auch, dass man dieses möglichst genau veranschaulicht. Dafür muss einem das Produkt natürlich physisch vorliegen. Die Veranschaulichung des Produkts, kann dabei beispielsweise im Rahmen eines Tests erfolgen. Es gibt viele Menschen, die sich für Tests zu bestimmten Produkten interessieren. Daher ist eine derartige Durchführung durchaus plausibel. Natürlich sollte das Video nicht nur inhaltlich, sondern auch technisch etwas zu bieten haben. Es ist also durchaus empfehlenswert, dass man dieses nach dem Dreh überarbeitet oder gegebenenfalls ein weiteres Video aufnimmt.

Warum Produktvideos so lukrativ sein können

Der Screenshot ist von einem recht erfolgreichen Produktvideo, dass sich mit dem iPhone 7 und iPhone 7 Plus beschäftigt. Es handelt sich um ein Langzeitreview. Zum Zeitpunkt des Screenshots hatte das Video 461.950 Aufrufe. Da der Kanal mit AdSense monetarisiert wird, hat der Kanalbetreiber einiges durch Werbung verdient. Schätzungsweise liegen seine Einnahmen zwischen 140,00€ und 1150,00€. Für ein Video ist das doch eigentlich ganz ordentlich. Vor allem da man bedenken muss, dass dieses wahrscheinlich auch in Zukunft weiter angeklickt wird. Doch nicht nur die klassischen AdSense Einnahmen sind interessant, wenn man Produktvideos macht.

Da man Videos über Produkte dreht, bietet man sich natürlich sehr für diverse Unternehmen an. Kooperationen sind also durchaus denkbar. So kann man beispielsweise Geld für einen Sponsored Post erhalten. Damit lässt sich unter Umständen sehr viel verdienen. Aber auch Affiliate-Marketing lässt sich natürlich super einbinden. Schließlich kann man bei jedem getestet Produkt, einen Affiliate-Link zu genau diesem setzen und hat dabei gar keine so schlechte Chance, dass dieser angeklickt und das Produkt gekauft wird. Was man letztendlich für Monetarisierungsmöglichkeiten hat, hängt natürlich auch von den Produktvideos an sich ab. Besonders wichtig ist allerdings, dass man erst einmal eine gewisse Reichweite aufbaut. Sollte man diese haben, hat man generell mehr Spielraum.

Was Sie vor dem Hochladen von Produktvideos beachten sollten

Wenn Sie Produktvideos auf YouTube hochladen, ist es wichtig, dass Sie mögliche Regelungen und Bestimmungen respektieren. Andernfalls kann es schnell zu Problemen kommen, die im schlimmsten Fall Ihre Einnahmequelle wegfallen lassen. Daher sollte man allerlei Dinge prüfen. Dazu zählen beispielsweise auch das Urheberrecht. Sollte man das Video musikalisch untermalen wollen, sollte man die Lizenzen dafür haben. Hier bietet sich auch lizenzfreie Musik an. Aber auch die Richtlinien von YouTube und Google sind wichtig. Es ist durchaus zu empfehlen, dass man diese durchliest. Somit weiß man auch, was in den eigenen Videos seitens Google und YouTube geduldet wird. Ansonsten kann es zu einer Sperrung kommen. Auch über die mögliche Gesetzeslage und das Versteuern seines Einkommens, sollte man sich im Voraus Gedanken machen.