Geld sparen durch das Fahren von Fahrrädern und E-Bikes

fahrraeder und ebikes bild 1

Jeder möchte mobil sein. Allerdings ist dafür nicht immer ein Auto nötig. Autofahren ist zwar komfortabel und meist sehr schnell, kostet aber auch eine Menge Geld. Die anfallenden Benzinkosten, können sich nämlich sehr schnell häufen. Deswegen sollte man gelegentlich auf ein alternatives Verkehrsmittel zurückgreifen. Besonders geeignet sind dabei vor allem Fahrräder und E-Bikes. Gerade bei kürzeren Strecken und in stark befahrenen Städten, kann man auf diese Weise nicht nur eine Menge Geld sparen, sondern kommt auch schneller ans Ziel und handelt umweltfreundlich. Ganz zu schweigen von den gesundheitlichen Vorteilen.

Diese Vorteile beinhalten Fahrräder und E-Bikes:

  • Perfekt für stark befahrene Orte
  • Umweltfreundliches Fahren
  • Enorme Kostenersparnis
  • Gut für die Gesundheit
  • Ein toller Ausgleich (z. B. für die Arbeit)
  • Unter Umständen schneller als ein Auto

Darum eignen sich Fahrräder und E-Bikes so gut zum Geld sparen

Wer erst einmal den Führerschein hat, möchte gar nicht mehr auf das Autofahren verzichten. Doch nicht nur die Benzinkosten halten einen Autofahrer auf Trab. Auch Versicherung, Wartungsarbeiten und natürlich die Anschaffungskosten zehren am Geldbeutel. Dennoch braucht man nicht auf ein Auto zu verzichten. Gerade bei den Benzinkosten, hat man nämlich die Möglichkeit effektiv zu sparen. Gerade bei kleineren Strecken, beispielsweise für einen Einkauf im örtlichen Supermarkt, sollte man auf das Anspringen des Autos verzichten. Denn gerade bei vielen kleineren Fahrten, können die Benzinkosten schnell unvorhergesehene Maße annehmen. Die Kosten für Benzin belaufen sich durchschnittlich auf etwa 50-300 Euro im Monat. Wenn wir von einem Durchschnittswert von 150 Euro ausgehen, kämen wir im Jahr auf etwa 1800 Euro. Sollte man bei einem Drittel der Fahrten auf ein Fahrrad/E-Bike zurückgreifen, würde man immerhin 600 einsparen. Das ist viel Geld und kann anderweitig genutzt werden.

Fahrrad oder E-Bike? Womit Sie mehr sparen können

Es ist ganz klar zu sagen, dass Fahrräder an sich die kostengünstigere Alternative sind. Wenn man wirklich viel sparen möchte, sollte man auf ein gutes, günstiges Fahrrad zurückgreifen. Hier holt man am meisten raus. Allerdings muss dabei auch gesagt werden, dass die laufenden Kosten für ein E-Bike nicht wesentlich höher sind. Das gelegentliche Aufladen der Akkus und der dafür erforderliche Strom, sind immer noch um Längen günstiger, als wenn man auf ein Auto zurückgreifen würde. Daher ist ein E-Bike unter Umständen dennoch sinnvoll. Gerade bei älteren Menschen oder Menschen die aufgrund von Erkrankungen kein klassisches Fahrrad nutzen sollten, bietet das E-Bike eine tolle Alternative. Selbst die Anschaffungskosten können sich auf 400 bis 600 Euro belaufen. Wenn man ein wenig sucht, lassen sich durchaus einige taugliche E-Citybikes zu überraschend niedrigen Preisen finden. Für die echten Sparfüchse, liegt die Empfehlung aber ganz klar beim Fahrrad.

Was Fahrradfahren sonst noch auszeichnet

Wer öfter auf sein Fahrrad oder E-Bike zurückgreift, spart in den meisten Fällen eine ganze Menge Geld ein. Ganz zu schweigen von den vielzähligen anderen Vorteilen, die man beim Fahrradfahren genießt. Vor allem der gesundheitliche Aspekt, sollte dabei auf jeden Fall einbezogen werden. Sollte man regelmäßig Fahrradfahren, tut man seinem Körper und Geist etwas Gutes. Es ist nicht nur eine wunderbare sportliche Betätigung, sondern auch eine tolle Entlastung. Gerade wenn man von Geldsorgen geplagt wird oder viel Stress durch die Arbeit hat, sollte man verstärkt sein Rad nutzen. Dazu kommt noch die Umwelt, die dadurch wesentlich geschont wird. In einigen Fällen, kommt man mit dem Rad sogar noch wesentlich schneller voran. Besonders in größeren Städten, wo es schnell zu ärgerlichen Staus kommen kann, sind Fahrräder und E-Bikes sehr zuverlässige Alternativen. Selbst in sehr dringenden Fällen, kann es sich daher lohnen auf ein Auto zu verzichten.