Wie Sie beim Autokauf sehr viel Geld einsparen können

autokauf bild 1

Es gibt nichts schöneres als ein Auto, wenn man das Bedürfnis hat mobil zu sein. Dennoch fürchten viele einen Autokauf. Besonders die dabei anfallenden Kosten, sind dabei ein wichtiges Kriterium. Autos sind nun mal teuer. Denn neben dem Preis für das Auto, fallen ja auch noch Benzin-, Versicherungs- und gegebenenfalls auch noch Wartungs- und Reparaturkosten an. Daher ist es umso wichtiger, dass man beim Autokauf einige Regeln befolgt. Wir zeigen wie Sie einen Haufen Geld einsparen können.

Schritt für Schritt Anleitung:

  1. Gebrauchtwagen suchen (z. B. Internet, örtliche Händler)
  2. Nach echten Schnäppchen Ausschau halten
  3. Einige Autos aussuchen und besichtigen
  4. Sich für ein Auto entscheiden
  5. Auto Probefahren und bei Werkstatt checken lassen
  6. Bei Erfolg Auto behalten, ansonsten zurück zu Schritt 3

Gebrauchtwagen oder Neuwagen?


Eine der wohl wichtigsten Fragen. Natürlich möchte man einen Neuwagen. Allerdings muss einem klar sein, dass ein solcher einfach um ein vielfaches teurer ist, als es bei einem gebrauchten Modell der Fall ist. Wer beim Autokauf Geld sparen will, muss daher auf einen Neuwagen verzichten. Da es viele gute Gebrauchtwagen gibt, sollte das allerdings auch kein größeres Problem sein. Technische Defekte können übrigens auch bei Neuwagen auftreten. Bei Zweifeln, hilft ein Gang in die Autowerkstatt. Gebrauchtwagen können übrigens auch wunderbar im Nachhinein aufgerüstet werden. Sollte man also jetzt sparen, heißt das nicht, dass der Wagen nicht im Nachhinein auf Vordermann gebracht werden kann. Allerdings sollte einem bei Gebrauchtwagen klar sein, dass der Preis auch stark vom Verhandlungsgeschick abhängt. Gerade bei kleineren Autohäusern oder Privatverkäufern, kann man auf diese Weise einiges sparen. Es kommt dabei aber natürlich auch ein bisschen auf das Gegenüber an.

Vorsicht vor unseriösen Autohändlern


Der Händler spielt eine wichtige Rolle, wenn man beim Autokauf sparen möchte. Bei bestimmten Händlern, muss man allerdings sehr vorsichtig sein. Gerade bei Autohändlern kann es nämlich sehr schnell passieren, dass man an einen unseriösen Anbieter gerät. Besonders bei utopisch niedrigen Preisen, sollte man auf jeden Fall stutzig werden. Möglicherweise lauert hier eine trickreiche Falle, die einem schnell Geld aus der Tasche zieht. Oder das Auto ist einfach nur in einem schlechten Zustand und daher, schlicht und einfach nicht mehr wert. Es gibt allerdings noch weitere Szenarien. Eine Probefahrt + Check in der Werkstatt kann helfen, wenn man etwas Klarheit haben möchte. Dazu noch ein vorsichtiges Durchsehen des Vertrags und es kann eigentlich kaum was schiefgehen. Wenn man auf Nummer sicher gehen möchte, kann man sich auch ausschließlich an die größeren Autohäuser halten. Hier ist allerdings nicht davon auszugehen, dass man ein tolles Schnäppchen findet. Ausgeschlossen werden kann es allerdings nicht.

Warum ein Autokaufbegleiter so unglaublich hilfreich sein kann

Ein Autokaufbegleiter muss bezahlt werden. Es ist also erst eine Investition nötig, bevor man Geld sparen kann. Da es sich beim Autokauf um eine größere Anschaffung handelt, kann man das aber auf jeden Fall machen. Denn im besten Fall macht die Bezahlung nur einen Bruchteil von dem aus, was beim Autokauf gespart wurde. Gerade wenn man viele Anforderungen an das Fahrzeug hat und dennoch Geld sparen will, sollte man einen Autokaufbegleiter beauftragen. Dieser recherchiert nach allen Regeln der Kunst und schreibt Angebote heraus, die für einen interessant sein könnten. So kann man sich eine Menge Arbeit ersparen und muss sich lediglich unter den Modellen entscheiden, die ohnehin für einen infrage kommen. Ein Autokaufbegleiter weist meistens das nötige Wissen auf, um eine umfangreiche und zielgerichtete Recherche zu betreiben. Viele Laien ziehen es daher vor, die Autosuche einem Autokaufbegleiter zu überlassen. Dieser kann nämlich wunderbar als Berater fungieren.

Wieso Sie sich die Beantragung eines Kredits lieber zweimal überlegen sollten

Kredite sind ausgesprochen beliebt, wenn es um die Autofinanzierung geht. Allerdings sollte man diese Option mit Vorsicht genießen. Sollte man das nötige Geld zur Verfügung haben, empfiehlt sich auf jeden Fall eine direkte Zahlung. Modelle wie die Ballonfinanzierung sind zwar sehr interessant, allerdings oft mit gewissen Nachteilen verbunden. Bei der Ballonfinanzierung ist beispielsweise eine hohe Schlussrate nötig und die Zinsbelastung fällt insgesamt höher aus, als es bei der klassischen Ratenzahlung der Fall ist. Auch das beliebte Leasing, ist vor allem für Unternehmer interessant und bringt Privatpersonen nur einen bedingten Nutzen. Generell empfiehlt es sich, sich etwas näher über die Finanzierungsmöglichkeiten zu informieren. Gerade wenn es um den Autokauf geht, wird man nämlich schnell mit irgendwelchen Fachbegriffen überschüttet. Im besten Fall zahlen Sie das Geld einfach bar. So brauchen Sie sich nicht mit unnötigen Sorgen rumzuschlagen und das Auto gehört direkt Ihnen. Sollte das Geld nicht zur Verfügung stehen, raten wir zu einer klassischen Ratenfinanzierung.