30-Tage und 10-Minuten-Regel – so sparen Sie richtig!

Die 30-Tage und 10-Minuten-Regeln von smarticular.net, gehören zu den wohl besten Sparmethoden, die es derzeit so gibt. Beide Regeln können Ihnen wirklich dabei helfen, dass Sie bewusst Geld ausgeben und dadurch eine Menge Kohle einsparen. Nach einigen Jahren können Sie sich dann sicher sein, einiges an Geld zurückgelegt zu haben. Wofür dieses dann genutzt wird, bleibt natürlich voll und ganz Ihnen überlassen. Wir raten zu investieren.

Die 10-Minuten-Regel

30 tage 10 minuten bild 1

Bei der 10-Minuten-Regel geht es um kleinere Anschaffungen. Die Regel besagt, dass man sich erst einmal 10 Minuten Zeit nimmt, bevor man etwas tatsächlich kauft. Das zu kaufende Objekt, sollte am besten noch einige Zeit rumgetragen werden. Mit der Zeit wird einem dann unterbewusst (und bewusst) klar, ob man den Gegenstand wirklich kaufen sollte. Es kommt dabei oft vor, dass man sich dagegen entscheidet. Das liegt schlicht und einfach daran, dass der Gegenstand schnell den Reiz verliert oder man diesen eigentlich gar nicht wirklich braucht. Die 10-Minuten-Regel eignet sich für allerlei kleinere Anschaffungen. Einige Überlegungen sind Kleidungsstücke, Snacks oder ein neues Videospiel.

Was Sie mit der 10-Minuten-Regel einsparen können

Kleinere Anschaffungen können sich schnell summieren. Dabei braucht man oft weniger als die Hälfte von dem, was man tatsächlich einkauft. So geht viel Geld verloren. Sollte man sich bei jeder kleineren Anschaffung 10 Minuten Zeit nehmen, kann man dadurch gut mehrere hundert Euro einsparen. Jeden Monat! Wenn man dadurch schätzungsweise 300 Euro im Monat spart, kommt im Jahr auf stolze 3600 Euro. Das Geld kann man dann für etwas nutzen, dass man tatsächlich braucht.

Die 30-Tage-Regel

Bei der 30-Tage-Regel geht es um größere Anschaffungen. Wenn man sich etwas Größeres kaufen möchte, beispielsweise ein neuer Computer oder ein neues Bett, schreibt man das auf eine Liste. Danach muss man abwarten. Denn erst nach 30 Tagen, darf man sich das Stück auch wirklich holen. In einigen Fällen, ist das Verlangen nach 30 Tagen gar nicht mehr so groß wie davor. Man hat eingesehen, dass der eigene Computer noch gut ausreicht und das Bett eigentlich auch sehr gemütlich ist. Stattdessen wird das Geld gespart oder angelegt.

Was Sie mit der 30-Tage-Regel einsparen können

Sollte man alle 2 Monate eine größere Anschaffung machen, kommt man im Jahr auf insgesamt 6 Anschaffungen. Bei einem Durchschnittswert von 1000 Euro, würde man dabei auf 6000 Euro Ausgaben kommen. Das ist sehr viel Geld. Sollte man die 30-Tage-Regel angewandt und stattdessen nur 3 dieser Anschaffungen gemacht, hätte man direkt 3000 Euro eingespart. Würde man sogar auf 4 Dinge verzichten, wären es bereits 4000 Euro.

Wie Sie die 10-Minuten-Regel und 30-Tage-Regel befolgen

Den besten Effekt hat man dann, wenn man beide Regeln zusammen befolgt. Denn genau so, lassen sich unglaublich hohe Summen ansparen. Damit man das allerdings auch wirklich tut, braucht man eine Menge Disziplin. Ohne einen eisernen Willen, wird man sein Konsumverhalten nur schwer in den Griff kriegen. Das ist allerdings nichts, wofür man sich zu schämen braucht. Schließlich ist es tief im Menschen verankert. Meditation kann helfen, diese Hürde zu überwinden. Aber auch Durchhaltevermögen und Erfahrung sind von Nutzen, wenn es geht die Regeln zu befolgen. Sollte man dann die ersten Ergebnisse zu spüren bekommen und einen Blick auf seinen hohen Kontostand werfen, dann ist ohnehin genügend Motivation da. Das dürfte spätestens nach einem halben Jahr soweit sein. Setzen Sie sich die Regeln als Ziel und halten Sie daran fest. Nur so wird es klappen!

Darum sollten Sie die Regeln befolgen:

  • Sie lernen Disziplin
  • Sie sparen sehr viel Geld
  • Sie vermeiden Sinnloskäufe

Darum sind die 30-Tage und 10-Minuten-Regel so sinnvoll

Sie können sich kaum vorstellen, wie viel Geld Sie für Spontankäufe ausgeben. Dabei haben Sie sich sicher schon oft genug gefragt, ob Sie ein Produkt jetzt wirklich hätten kaufen müssen. Dieses Dilemma können Sie sich sparen. Denn beide Regeln wirken genau dem entgegen. Sie verhindern, dass man sich spontan zu einem Kauf verleiten lässt. Das kann beispielsweise schnell durch den Einfluss von Werbung (z. B. Plakat im Kaufhaus) oder der Empfehlung eines Freundes passieren. Dabei ist der Kauf nur selten nötig. Ebenfalls helfen beide Regeln dabei, dass man seinen eigenen Willen stärkt. Man stärkt seine Persönlichkeit und spart dabei Geld.