Online mit einem eigenen Pfandhaus Geld verdienen – eine realistische Einnahmequelle?

online-pfandhaus screenshot 1

%

SERIÖSITÄT

%

LUKRATIVITÄT

%

NACHHALTIGKEIT

Pfandhäuser gehören zu den beliebtesten Anlaufstellen, um auf die Schnelle etwas Geld zu bekommen. Das ist auch in Deutschland der Fall. Schätzungsweise gehen mehr als eine Million Deutsche mindestens einmal jährlich ins Pfandhaus. Und jedes Jahr werden es mehr und mehr. Dabei handelt es sich bei den Kunden keineswegs ausschließlich um arme Menschen. Die Kunden kommen nämlich aus allen sozialen Schichten. Daher auch wenig verwunderlich, dass es mittlerweile sogar Online-Pfandhäuser gibt, wie auf diesem Screenshot von online-pfand.com sehr gut zu erkennen ist. Auch Sie können prinzipiell ein Online-Pfandhaus eröffnen. Die Verdienstchancen stehen dabei nämlich echt nicht so übel.

So können Sie sich vor Einbrechern schützen:

  1. Etwas Startkapital für seine Online-Pfandleihe zurücklegen
  2. Ein ausgeklügeltes Konzept für sein Webprojekt erstellen
  3. Nach einer geeigneten, möglichst ansprechenden Domain suchen
  4. Domain registrieren und mit dem Aufbau seiner Webseite beginnen
  5. Eine Online-Pfandleihe eröffnen und diese zum Ranken bringen
  6. Menschen Gegenstände beleihen lassen und Ihnen hierfür Kredite geben
  7. Durch Gebühren, Zinsen und nicht eingelöste Gegenstände Einnahmen erzielen
  8. Sein Geschäft komplett automatisieren und passiv Geld verdienen

Warum eine Online-Pfandleihe eine plausible Geschäftsidee ist

Wie bereits erwähnt, gewinnen Pfandleihhäuser zunehmend an Beliebtheit. Verwunderlich ist das allerdings kaum. Schließlich sind Pfandleihen einer der besten Wege, um schnell und unkompliziert an Geld zu kommen. Im Gegensatz zu einem Kredit, ist bei Pfandleihhäusern nämlich kein Bonitätsnachweis erforderlich. Weder eine Schufa-Eintragung, noch Gehaltsabrechnungen spielen in irgendeiner Weise eine Rolle. Stattdessen werden eigene Gegenstände beliehen, wodurch automatisch für das erhaltene Geld gehaftet wird. Diese können später, nachdem das geliehene Geld zurückbezahlt wurde, wieder entgegengenommen werden.

Während reguläre Pfandhäuser jedoch bereits in relativ hoher Zahl vorhanden sind, ist das bei Online-Pfandleihhäusern noch keineswegs der Fall. Einige Angebote gibt es zwar auch hier, von einem übersättigten Markt kann allerdings noch kaum die Rede sein. Da das Prinzip hier sogar noch unkomplizierter ist, da man nicht einmal persönlich erscheinen muss, werden womöglich auch immer mehr Menschen auf Online-Pfandleihhäuser zurückgreifen. Schließlich empfinden viele das Beleihen ihrer Gegenstände mit Scham. Ein Online-Pfandhaus ist hier eine gute Möglichkeit, da das nötige Maß an Diskretion gewährleistet wird. Es kann nämlich z. B. nicht passieren, dass man auf dem Weg zum Verpfänden auf einen Freund oder Bekannten trifft.

Wodurch Sie mit Ihrer eigenen Online-Pfandleihe Geld einnehmen

Natürlich stellt sich die berechtigte Frage, wodurch man eigentlich Geld einnimmt, wenn man eine Online-Pfandleihe betreibt. Das Prinzip dahinter ist aber soweit ganz simpel. Pfandleihen verdienen ihr Geld nämlich durch Gebühren und Zinsen. Je nachdem, wie lange die Gegenstände beliehen werden, kann auf diese Weise durchaus ein ansehnlicher Betrag zusammenkommen. Zudem sollte man bedenken, dass man gerade von wirtschaftlichen Krisen enormen Profit ziehen kann. Zu solchen Zeiten greifen Menschen nämlich vermehrt auf Pfandleihen zurück. In Deutschland sind das oftmals türkische Familien, welche Pfandleihen einem Bankkredit vorziehen. Aber auch Rentner, die am Ende des Monats noch Geld für Lebensmittel brauchen, sind häufige Stammkunden bei Pfandleihen.

Das Potential zum Geld verdienen ist also definitiv da. Selbst dann, wenn man wirklich faire Angebote macht. Gerade bei einem Online-Pfandhaus ist das sehr gut möglich, da man Kunden aus ganz Deutschland aufbauen kann. Zudem sollte man natürlich nicht vergessen, dass nicht alle beliehenen Gegenstände wieder eingelöst werden. In diesem Fall können diese verkauft werden (in der Regel durch Versteigerungen).  Der dabei erzielte Erlös bringt dem Pfandleiher in der Regel einen guten Gewinn ein, da die Verleihenden niemals den vollen Preis für die Gegenstände erhalten. Meist beläuft sich die entrichtete Summe in etwa auf die Hälfte des Wertes. Die Fälligkeit der beliehenen Gegenstände wird im Voraus festgelegt.


Voraussetzungen zur Eröffnung einer Online-Pfandleihe

Wer eine Pfandleihe aufmachen möchte, benötigt eine gewerberechtliche Zulassung und muss geordnete finanzielle Verhältnisse vorweisen können. Wie hoch die zu entrichtenden Sicherheiten ausfallen, kann sich dabei von Kommune zu Kommune unterscheiden. In Köln ist beispielsweise der Nachweis von 100000 Euro fällig. Zudem muss auch eine Pfandleiherlaubnis eingeholt werden, deren Gebühr ebenfalls variieren kann. Das klingt jetzt natürlich alles nach sehr harten Voraussetzungen, die nur sehr schwer zu erfüllen sind. Jedoch ist eine Online-Pfandleihe ein super Weg, um diese und auch andere Einschränkungen zu umgehen. Das ist auch der Grund, weswegen bei Online-Pfandleihen ein nicht zu unterschätzendes Risiko besteht, dass es sich um einen unseriösen Anbieter handelt. Wenngleich auch durch betrügerische Online-Pfandleihen Geld verdient werden kann, empfehlen wir Ihnen eine reguläre und seriöse Pfandleihe zu eröffnen. Schließlich ist der andere Weg unmoralisch und kann gegebenenfalls auch ernstzunehmende rechtliche Konsequenzen mit sich ziehen.

Registrierung

Melden Sie sich jetzt bei Bonus-Bunny an!
Dein Benutzername:
Deine E-Mail Adresse:
E-Mail Adresse wiederholen:
Passwort:
Ich habe die AGB gelesen und akzeptiere diese. Ich stimme außerdem zu, dass Bonus Bunny mich über neue Aktionen von Werbekunden und Möglichkeiten um Geld zu verdienen per Info-Mails informiert.

©Bilder: Pixabay, Screenshots

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.