Über lengoo.de als Übersetzer online Geld verdienen

 

 

lengoo screenshot 1

 

Eine Festanstellung als Übersetzer zu finden ist gar nicht so einfach. Selbst dann, wenn man kompetent ist und mehrere Sprachen beherrscht. Glücklicherweise gibt es Übersetzungsplattformen, die sich super für Einsteiger eignen und den Start in die Selbstständigkeit ebnen können. Eine dieser Plattformen ist auch lengoo. Sollte man die Bewerbungsphase überstehen und sich qualifizieren, kann man mit regelmäßigen Aufträgen rechnen. Diese lassen sich ganz bequem online über Heimarbeit erledigen. Somit eignet sich diese Tätigkeit auch wunderbar für digitale Nomaden. Theoretisch ist sogar ein Vollzeiterwerb denkbar.

Schritt für Schritt Anleitung:

  1. Das Online-Bewerbungsformular auf lengoo.de ausfüllen
  2. Relevante Nachweise hinzufügen (z. B. TOEFL oder HSK)
  3. Auf Prüfung warten und Eignungstest zugesendet bekommen
  4. Sich qualifizieren und als Übersetzer auf lengoo.de anmelden
  5. Ein möglichst attraktives Übersetzerprofil erstellen
  6. Geeignete Aufträge angeboten bekommen
  7. Gewünschte Aufträge akzeptieren
  8. Aufkommende Fragen im Voraus abklären
  9. Übersetzungsaufträge absolvieren
  10. Für seine Arbeit eine anständige Vergütung erhalten

Wie Sie sich als Übersetzer für lengoo qualifizieren und damit Geld verdienen

 

Wer auf lengoo als Übersetzer tätig werden möchte, kann sich nicht einfach auf der Plattform anmelden und loslegen. Im Grunde ähnelt der Vorgang etwas einer klassischen Bewerbung. Als erstes muss dafür ein Online-Bewerbungsformular ausgefüllt werden. Hier wählt man erst seine Anrede und gegebenenfalls einen Titel. Daraufhin folgen Vor- und Nachname. Hinterher gibt man seine Universität an, sowie den Studiengang und das Semester, in dem man sich gerade befindet. Zur Kontaktaufnahme hinterlässt man auch eine E-Mail-Adresse und eine Telefonnummer.

Nun gibt man seine Muttersprache(n) und die gewünschte(n) Ausgangsprache(n) an. Am Ende gibt es noch ein Feld, wo man etwas über sich selbst schreiben kann. Hier kann man beispielsweise schreiben, wieso man denkt, dass man als Übersetzer infrage kommt beziehungsweise sich von anderen Konkurrenten abhebt. Zusätzlich können zur Bewerbung noch Dateien hochgeladen werden. Hier bieten sich vor allem anerkannte Sprachtestzertifikate an wie z. B. TOEFL oder HSK. Schon kann man seine Bewerbung anschicken und hoffen, dass man angenommen wird. Dabei muss leider gesagt werden, dass lengoo mit sehr vielen eingehende Bewerbungen zu kämpfen hat. Daher werden bestimmte Sprachkombinationen bevorzugt behandelt.

 

Sobald die Unterlagen geprüft wurden, bekommt man in der Regel einen Einstufungstest zugesandt. Für diesen sollte man sich wirklich Mühe geben, da er ausschlaggebend dafür ist, ob man in das Übersetzerteam von lengoo aufgenommen wird. Sollten die Bewerbung und der Test den Kriterien von lengoo entsprechen, kann man sich als Übersetzer anmelden und sein Profil vervollständigen. Da dieses als persönliche Visitenkarte dient, sollte man es möglichst ansprechend gestalten. Nun kann man die Plattform vollumfänglich nutzen und bekommt regelmäßig neue Aufträge angeboten. Je nach Sprachkombination ist es dabei auch durchaus möglich, dass diese für eine Vollzeittätigkeit ausreichen.

Voraussetzungen um überhaupt als Übersetzer für lengoo infrage zu kommen

 

Bevor man seine Bewerbung an lengoo absendet, sollte man sich erst einmal darüber Gedanken machen, ob man überhaupt die vorgegebenen Voraussetzungen erfüllt. Diese sind nämlich recht anspruchsvoll. So wird zwingend vorausgesetzt, dass man Muttersprachler in der Zielsprache ist. Ausnahmen werden hier keine gemacht. Lengoo verfolgt nämlich strikt das Muttersprachlerprinzip. Ebenfalls wird von einem erwartet, dass man eine sehr sorgfältige Arbeitsweise an den Tag legt. Am besten ist man sogar etwas perfektionistisch. Im Übersetzungsbereich werden nämlich selbst kleinere Fehler ungerne gesehen. Es handelt sich also um ernstzunehmende Detailarbeit.

 

 

Im Gegensatz zu den Zielsprachen, sind bei Ausgangssprachen keine Muttersprachlerkenntnisse erforderlich. Dennoch sollte man die Fremdsprachen sehr gut beherrschen. Ein bilingualer Hintergrund, längere Aufenthalte im Ausland, sowie Sprachtestnachweise, sind daher gerne gesehen und in vielen Fällen ein Zugangskriterium. Doch nicht nur das Fachwissen allein reicht aus. Ein guter Übersetzer sollte die Tätigkeit auch mit Leidenschaft ausüben und ein großes Interesse an Sprachen besitzen. Oftmals ist dieser Aspekt eine Sache des Talents.

 

Eine gute Erreichbarkeit wird sogar zweimal von lengoo aufgeführt. Das scheint der Übersetzungsplattform wohl sehr wichtig zu sein. Auf Übersetzungsanfragen sollte daher möglichst schnell reagiert werden. Dasselbe gilt für eventuelle Rückfragen. Eine schnelle Auffassungsgabe und eine gewisse Flexibilität, dürften also auf keinen Fall fehlen. Diese sind nämlich grundlegend, wenn man als Übersetzer auf lengoo loslegen möchte.

Verdienstmöglichkeiten als Übersetzer auf lengoo

Im Gegensatz zu manchen anderen Plattformen im Internet, wo man fast schon von Ausbeutung sprechen kann, ist das bei lengoo eher nicht der Fall. In der Regel liegt der Verdienst bei 4 bis 12 Cent pro Wort. Zum Vergleich: Autoren bei Textbroker, die es schaffen 5 Sterne zu bekommen, dürfen mit einer Vergütung von 6 Cent pro Wort rechnen. Hierbei handelt es sich allerdings um die höchstmögliche Wertung, die selbst von vielen professionellen Autoren nie erreicht wird. Lengoo bezahlt seine Übersetzer also verhältnismäßig gut. Besonders dann, wenn man in der Lage ist die Aufträge schnell auszuführen. Wer schnell ist und dennoch eine gute Qualität beibehalten kann, wird mit lengoo auf einen attraktiven Stundenlohn hinauskommen. Allerdings sollten die Ausgangs- und Zielsprachen auch gefragt sein. Andernfalls mangelt es womöglich Aufträge. Selbst in einem solchen Fall, sollte man noch auf einen respektablen Nebenerwerb kommen.