Arbeiten und abfeiern? Ein Job als DJ macht’s möglich!

 

Es gibt unzählige Traumjobs auf der Welt. Manche davon scheinen recht unrealistisch und man kann sich kaum vorstellen, dass man damit wirklich irgendwann seinen Lebensunterhalt bestreitet. Gerade Menschen, die in ihrer Freizeit sehr gerne feiern und Musik lieben, haben sich über einen Job als DJ schon des Öfteren Gedanken gemacht. Wenn sie allerdings ihrer Familie oder ihren Freunden davon erzählen, werden sie meist nur liebäugelt und man rät ihnen, dass sie sich lieber nach einer anderen Tätigkeit umschauen sollen. Doch ist es tatsächlich so unrealistisch als DJ Geld zu verdienen? Wir finden nicht. Allerdings muss man durchaus einige Voraussetzungen erfüllen und sich bewusst sein, worauf man sich da eigentlich einlässt.

Schritt für Schritt Anleitung:

  1. Sich über seine Fähigkeiten im Klaren sein
  2. Die nötige Ausrüstung besorgen
  3. Sein Können stetig weiterverbessern
  4. Kontakte knüpfen
  5. Ein eigenes Netzwerk aufbauen
  6. Nach potentiellen Auftraggebern suchen
  7. Aufträge annehmen
  8. Auflegend und die Feiernden begeistern
  9. Seine eigene Person vermarkten
  10. Kontinuierlich neue Aufträge annehmen
  11. Bekanntheit erlangen
  12. Weitere Vermarktungswege entdecken
  13. Geld verdienen

Voraussetzungen um ein erfolgreicher DJ zu werden

Es bedarf einiges um ein erfolgreicher DJ zu werden. Das eine Wunderrezept gibt es nicht. Allerdings gibt es einige Voraussetzungen, die man als DJ durchaus erfüllen sollte. Grundlegend ist dabei vor allem, dass man Spaß an seinem Job hat und sich damit auch identifizieren kann. Wenn man lediglich DJ werden möchte, um damit eine Menge Geld zu verdienen, selbst aber keinerlei Freude an der Arbeit hat, der wird auf kurz oder lang damit scheitern. Denn um ein erfolgreicher DJ zu sein, sollte man seinen Job lieben und das Nachtleben in vollen Zügen genießen. Wenn man selbst nicht gerne nachts feiern geht, dann ist ein Job als DJ nicht empfehlenswert. Auch sollte man kontaktfreudig und gerne von Menschen umgeben sein. Denn als DJ ist es ausgesprochen wichtig, dass man seine eigene Person vermarktet. Man wird also nicht drum herumkommen, sich ein eigenes Beziehungsnetzwerk aufzubauen. Denn nur so kann man damit rechnen, dass man regelmäßig Aufträge bekommt und sich nach und nach auf dem Markt etablieren kann. Dabei sollte unbedingt gesagt werden, dass die Konkurrenz erheblich ist. Es ist also kein Zuckerschlecken, sich gegen die anderen DJs durchzusetzen.

Aber natürlich gibt es noch einige andere Voraussetzungen, die für eine Tätigkeit als DJ entscheidet sind. Besonders wichtig sind dabei natürlich die eigenen Fähigkeiten. Ein gewisses Talent sollte man durchaus aufweisen. Dieses allein, reicht allerdings noch nicht aus. Man muss stetig an sich arbeiten und auch dazu bereit sein, sich regelmäßig mit neuer Technik auszusetzen. Gerade als DJ ist es nichts Ungewöhnliches, dass ständig neue Werkzeuge herauskommen. Damit man am Ball bleibt, sollte man mit diesen versiert sein. Von besonderer Wichtigkeit ist als DJ natürlich immer die Performance. Wenn man beispielsweise die Übergänge nicht richtig hinkriegt, so wird man sich keine Freunde machen. Da man als DJ mit Musik arbeitet, sollte man auch über die unterschiedlichen Musikrichtungen Bescheid wissen. Dabei ist besonders wichtig, dass man weiß, was gerade angesagt ist und womit man bei den Feiernden gut ankommt. Man kann sich aber auch durchaus auf eine bestimmte Musikrichtung spezialisieren. Es geht lediglich darum, dass man die Masse begeistert. Ein guter Geschmack, ist hierbei bestimmt sehr hilfreich.

Wie viel man als DJ verdienen kann

Um als DJ viel Geld zu verdienen, muss man sich erst einmal gegen seine Konkurrenz durchsetzen. Das ist keineswegs einfach. Wenn man also vorzeitig aufgibt, stehen die Chancen eher schlecht. Man muss am Ball bleiben und schauen, wie man sich selbst weiterentwickelt. Denn nur dann, hat man wirklich eine reelle Chance, ein erfolgreicher DJ zu werden und eine Menge Geld zu verdienen. Der Verdienst eines DJs hängt dabei sehr stark vom jeweiligen Auftraggeber ab. Wenn man beispielsweise in einem kleinen Hinterhofclub auflegt, wird die Gage wesentlich geringer ausfallen, als wenn man das beispielsweise im besten Club auf Ibiza tut. Damit man allerdings die wirklich lukrativen Aufträge erhält, muss man sich erst einmal einen Namen machen. Denn kein großer Auftraggeber wird einen DJ buchen, welcher kein bisschen bekannt ist. Daher muss man sich langsam und mühsam hocharbeiten. Mit steigender Bekanntheit und Beliebtheit, kommen dann auch die besseren Aufträge. Irgendwann kann es dann sogar sein, dass man für größere Festivals oder für Privatpartys von Stars gebucht wird. Sollte man an diesem Punkt angelangt sein, so dürften jegliche Geldsorgen sich in Luft aufgelöst haben. Die Gagen hierfür sind nämlich enorm. Ganz zu schweigen von dem ganzen anderen Luxus, welcher einem zuteilwird. Doch nicht nur mit seinen Auftritten, lässt sich als DJ Geld verdienen. Es gibt nämlich noch einige weitere Möglichkeiten, wie man sein Können vermarkten kann. Dazu gehören beispielsweise YouTube Videos und eigene CDs. Gerade dann, wenn man ohnehin erfolgreich ist, können sich diese zusätzlichen Einnahmequellen durchaus lohnen.