Werden Sie Twitch Streamer und verdienen Sie spielend Geld

twitch screenshot 1

YouTube ist nicht die einzige Plattform, bei der man als Gamer Geld verdienen kann. Auch Twitch ist sehr beliebt und eine gute Möglichkeit, wenn man sich etwas dazuverdienen möchte. Einige Voraussetzungen sollten allerdings gegeben sein, wenn man als Twitch Streamer richtig abkassieren möchte. Denn ganz so einfach wie man es sich vorstellt, ist das Ganze dann leider doch nicht. Ganz im Gegenteil sogar. Dafür kann man aber von einem interessanten Vergütungsmodell profitieren. Unter Umständen kann man damit sogar mehr verdienen, als es bei YouTube der Fall ist.

Schritt für Schritt Anleitung:

  1. Sich auf Twitch.tv anmelden
  2. Für das Partnerprogramm qualifizieren
  3. Sich für das Twitch Partnerprogramm bewerben
  4. Für das Twitch Partnerprogramm zugelassen werden
  5. Regelmäßig live online zocken
  6. Eine eigene Fanbase aufbauen
  7. Durch seine Zuschauer Geld verdienen
  8. Sich von Twitch auszahlen lassen

Die Anmeldung auf Twitch und dem dazugehörigen Partnerprogramm

Wer sich auf Twitch anmelden möchte, muss lediglich ein kurzes Anmeldeformular ausfüllen. Dieses erfordert lediglich einen Benutzernamen, ein Passwort, eine E-Mail und das Geburtsdatum. Anschließend muss man bestätigen, dass man kein Roboter ist und den Geschäftsbedingungen zustimmen. Wenn alles etwas schneller gehen soll, kann man sich auch ganz fix und unkompliziert über seinen Facebook Account registrieren. Schon lässt sich Twitch.tv vollumfänglich nutzen.

Um mit Twitch Geld verdienen zu können, muss man sich allerdings erst einmal für das Partnerprogramm anmelden. Eine Partnerschaft ist allerdings erst dann möglich, wenn man einige Voraussetzungen erfüllt. Dazu gehört eine bestehende und stetig wachsende Community. Hinzukommt ein regelmäßiger Übertragungszeitplan. Mindestens dreimal die Woche muss gestreamt werden, damit man das Partnerprogramm von Twitch nutzen kann. Sollten diese Voraussetzungen gegeben sein, qualifiziert man sich für das Partnerprogramm. Dafür müssen die gestreamten Inhalte aber auch den DMCA-Richtlinien, Nutzungsbedingungen und Verhaltensregeln entsprechen.

Bevor man allerdings endlich Teil des Partnerprogramms wird, muss erst noch ein Bewerbungsformular ausgefüllt werden. Im Gegensatz zur klassischen Anmeldung, muss hier auch der Klarname angegeben werden. Hinzukommen noch die Sprache der Übertragung und einige weitere Informationen. Es ist dabei empfehlenswert, dass man das im Feld „Details“ einige Informationen über seinen Kanal hinterlegt. Im Grunde dürfte man bereits nach wenigen Tagen für das Partnerprogramm zugelassen sein. Wenn man möchte, kann man dann direkt losstreamen.

Worin Twitch und YouTube sich unterscheiden

Twitch und YouTube sind keineswegs dasselbe. Zwar werden beide gerne miteinander in Verbindung gebracht, allerdings ist das jeweilige Konzept dahinter ein anderes. Während YouTube auf klassische Videos setzt, spielen bei Twitch lediglich Live-Streams eine Rolle. Ebenso muss gesagt werden, dass Twitch sich im Grunde nur für Gamer eignet. Sollte man also kein passionierter Zocker sein, ist YouTube zweifelsohne die bessere Wahl. Schließlich gibt es hier eine Vielzahl an Themen, zu denen man Videos hochladen kann. Im Gegensatz zu Twitch, bleiben die Videos auf YouTube erhalten. Zwar können auch bei Twitch die Streams nachträglich zur Verfügung gestellt werden, allerdings geschieht das nur über einen kleinen Zeitraum. Das wirkt sich natürlich auch auf die Arbeitsweise aus. Neben diesen Unterschieden, spielen auch die Einnahmemöglichkeiten eine Rolle. Während bei YouTube vorrangig die Werbeeinnahmen im Vordergrund stehen, spielen diese bei Twitch eine nicht ganz so wichtige Rolle.

Das Vergütungsmodell von Twitch

Twitch kann sich als wahre Goldgrube herausstellen. Ähnlich wie bei YouTube, spielen auch hier die Werbeeinnahmen eine Rolle. Durchschnittlich liegen diese bei 2 bis 5 Dollar pro 1000 Zuschauer. Doch nicht nur hieran wird man von Twitch beteiligt. Sollte jemand den eigenen Kanal zahlungspflichtig abonnieren, erhält man hiervon immerhin 50%. Zwar kostet ein Abonnement nur etwa 5 Dollar, allerdings kann sich das Geld natürlich schnell summieren. Einer der wohl interessantesten und lukrativsten Einnahmemöglichkeiten bei Twitch ist es, dass man von seinen Zuschauern Spenden bekommen kann. Diese sollten auf keinen Fall unterschätzt werden. Es gibt durchaus Fälle, wo wohlhabende Zuschauer, dem Streamer mehrere tausend Euro geschenkt haben. Hinzukommen viele kleinere Spenden. Durch diese drei Dinge kann einiges zusammenkommen. Nicht ohne Grund gibt es einige Twitch Streamer, die vier- bis fünfstellige Beträge im Monat verdienen.

Voraussetzungen um mit Twitch Geld zu verdienen

Sobald man Teil des Partnerprogramms geworden ist, kann man direkt anfangen Geld zu verdienen. Allerdings wird man sich anfangs mit Centbeträgen rumschlagen müssen. Das ist natürlich wenig motivierend, allerdings ganz normal. Daher sollte man sich davon auch nicht entmutigen lassen. Ein wichtiges Kriterium für den Erfolg ist, dass man regelmäßig streamt und eine freundliche Art aufweist. Besonders gut kommt es beispielsweise bei Zuschauern an, wenn man humorvoll ist und diese bei Laune halten kann. Generell sind die Dinge, die eigentlich einen Entertainer ausmachen, bei Twitch Streamern von enormer Bedeutung.

Neben den persönlichen Eigenschaften, sollte natürlich auch das Technische passen. Neben einer (sehr) guten Internetverbindung, darf im Grunde auch kein anständiger Computer oder Laptop fehlen. Das hängt aber auch vom jeweiligen Spiel ab. Dieses ist ebenfalls ein Erfolgskriterium. Man sollte sich natürlich möglichst für ein Spiel entscheiden, nach dem auch eine gewisse Nachfrage besteht. Da es bei vielen guten Spielen allerdings eine enorme Konkurrenz gibt (League of Legends, Overwatch etc.), sollte man auch wirklich nur als eingefleischter Gamer streamen. Wer selbst keine Freude am Zocken hat und nur wegen des Geldes wegen streamt, wird auf kurz oder lang wenig Erfolg haben.

Warum das Twitch Partnerprogramm nicht für jeden geeignet ist

Twitch.tv kann eine lukrative Einnahmequelle sein. Sie kann einem sogar zu Reichtum verhelfen. Dennoch muss gesagt werden, dass das Partnerprogramm nicht perfekt ist. Es gibt viele ehemals erfolgreiche Streamer, die dem Druck nicht standhalten konnten und sich aus Twitch zurückgezogen haben. Schließlich ist für die Teilnahme am Partnerprogramm erforderlich, dass man regelmäßig und zu festen Zeiten streamt. Dadurch ist man natürlich in seiner Flexibilität eingeschränkt. Ebenfalls wird man erst eine gewisse Anlaufzeit brauchen, bis man sich überhaupt für das Partnerprogramm qualifiziert. Wer also das schnelle Geld sucht, sollte sich nach etwas anderem umsehen.