Mit Garagenverkäufen sein Einkommen erheblich aufbessern

garagenverkauf bringt geld

Garagenverkäufe gewinnen zunehmend an Beliebtheit. Schließlich sind sie eine gute Möglichkeit Plunder loszuwerden und damit sogar noch etwas Geld zu verdienen. Dennoch werden die Verdienstmöglichkeiten von Garagenverkäufen weitgehend unterschätzt. Es lässt sich damit nämlich wesentlich mehr verdienen, als man es vielleicht denken mag. Dabei spielen allerdings nicht nur eigene, sondern auch fremde Garagenverkäufe eine tragende Rolle. Wir möchten Ihnen gerne zeigen wie lukrativ diese Verdienstmöglichkeit wirklich sein kann.

Schritt für Schritt Anleitung – Erste Methode:

  1. Datum für eigenen Garagenverkauf festlegen
  2. Für seinen Garagenverkauf werben
  3. Zu verkaufende Gegenstände sammeln und sortieren
  4. Gegenstände aufpolieren und Preisetiketten anbringen
  5. Die Garage kundenfreundlich gestalten
  6. Alternative Verdienstmöglichkeiten wie Getränke und Snacks
  7. Ausreichend Wechselgeld und gegebenenfalls Helfer besorgen
  8. Mit eigenem Garagenverkauf Geld verdienen

Schritt für Schritt Anleitung – Zweite Methode:

  1. Nach Garagenverkäufen in seiner Umgebung suchen
  2. Garagenverkäufe aufsuchen
  3. Nach interessanten Gegenständen suchen z. B. Antiquitäten
  4. Gegenstände zu Schnäppchenpreisen erwerben
  5. Erworbene Gegenstände gewinnbringend im Internet verkaufen
  6. Mit fremdem Garagenverkauf Geld verdienen

Mit eigenem Garagenverkauf Geld verdienen

Ein eigener Garagenverkauf bietet sich vor allem dann an, wenn man ausreichend Gerümpel zur Verfügung hat. Wenn also sowohl Keller als auch Dachboden randvoll sind, kann sich ein Garagenverkauf durchaus lohnen. Allerdings muss man bedenken, dass eigene Garagenverkäufe eine eher seltene Angelegenheit sind. Schließlich muss sich erst einmal genügend Gerümpel ansammeln, bevor man einen solchen veranstalten kann. Dafür kann man allerdings auch einige hundert oder gar tausend Euro damit verdienen. Dafür sollte man allerdings auch richtig vorgehen. Entscheidend dafür ist erst einmal, dass man ein passendes Datum für den Garagenverkauf aussucht. Dieses sollte einige Faktoren beinhalten. Denn neben ausreichend Vorbereitungszeit, sollte auch das Wetter an diesem Tag stimmen. Wenn es beispielsweise regnet, stürmt oder einfach schlicht und einfach zu kalt oder heiß ist, wird man mit geringeren Besucherzahlen rechnen müssen. Das wirkt sich natürlich nachteilig auf die potentiellen Gewinne aus. Im schlimmsten Fall wird überhaupt kein Geld erwirtschaftet. Daher ist die Wahl des Datums von enormer Bedeutung.

Ebenfalls sollte darauf geachtet werden, dass die Gegenstände nach bestem Willen aufpoliert wurden und eine Preisetikette angebracht wurde. Viele interessierte Käufer werden möglicherweise auf einen Kauf verzichten, da Sie keine Vorstellung über den Preis haben und schlichtweg nicht nachfragen möchte. Selbst wenn der Preis den Kunden ein wenig zu hoch sein sollte, werden diese gegebenenfalls versuchen zu verhandeln. Dennoch ist es in der Regel besser, wenn diese eine gewisse Preisvorstellung haben. Es gibt allerdings auch Stimmen, welche von Preisschildern absehen und das Ganze lieber in Form eines Basars aufziehen. Wofür Sie sich letztendlich entscheiden, bleibt voll und ganz Ihnen überlassen. Ein Aufpolieren der zu verkaufenden Gegenstände ist allerdings allemal zu empfehlen. Damit Sie auch genügend Besucher bekommen, sollten Sie eifrig Mundpropaganda betreiben. Erzählen Sie Freunden und Bekannten von Ihrem Garagenverkauf und bieten Sie diese, auch anderen Menschen hierüber zu berichten. Selbst eine Anzeige in einer örtlichen Zeitung oder einem Aushängebrett ist theoretisch denkbar. Das hängt allerdings auch stark davon ab, wie viel Sie hierfür bezahlen müssten und ob sich das finanziell lohnt.

Sollten Sie einen großen Ansturm an Leuten erhalten, müssen Sie diese natürlich zufriedenstellen und gegebenenfalls auch viele Fragen beantworten. Es ist also nicht verkehrt, wenn man sich für den Garagenverkauf ein wenig Hilfe holt. Das können beispielsweise Familienmitglieder oder Freunde sein, die man zur Belohnung auf eine große Pizza einlädt. Da es sich allerdings in der Regel um eine Aktion handelt, die einen Tag oder vielleicht ein Wochenende lang andauert, kann man auch in Betracht ziehen jemanden auf Stundenbasis einzustellen. Neben all den bereits genannten Dingen, sollte man auch die Garage etwas auf Vordermann bringen. Diese sollte also gut begehbar sein und möglichst auch nicht unangenehm riechen. Selbst das Schmücken der Garage kommt dabei durchaus in Betracht. Gestalten Sie diese einfach so kundenfreundlich wie möglich. Das kann nämlich ausschlaggebend für Ihren Erfolg sein.

Mit fremdem Garagenverkauf Geld verdienen

Aber nicht nur eigene Garagenverkäufe, sondern auch die von anderen Menschen, können durchaus lukrativ sein. Genaugenommen steckt hier sogar etwas mehr Potential. Zumindest, wenn man langfristig Geld verdienen möchte. Erst einmal gilt es ausreichend Garagenverkäufe in der näheren Umgebung auszumachen. Sollte man mobil sein, kann man auch etwas weiter entfernte Verkäufe in Betracht ziehen. Dabei sollte man diese auch dann besuchen, wenn ungünstige Wetterbedingungen vorliegen. Für unseren Zweck können solche sogar sehr hilfreich sein. Ihre Aufgabe wird es nämlich sein, nach potentiellen Schnäppchen Ausschau zu halten. Besonders attraktiv sind dabei natürlich kleine Schätze. Das können diverse Sammlerstücke sein. Darunter fallen beispielsweise antike Möbel, Designerteppiche, Gemälde, Briefmarken, Vintage Koffer und viele Dinge mehr. In einigen Fällen werden solche Gegenstände weit unter Wert verkauft, weil der Verkäufer sich schlicht und einfach nicht bewusst ist, was diese eigentlich wert sind oder wert sein könnten.

Damit man damit allerdings auch tatsächlich Geld verdient, muss man natürlich ein gewisses Fachwissen aufweisen. Dieses kann man sich allerdings im Laufe der Zeit aneignen. Der Besuch von Foren, das Lesen von Büchern und der Austausch mit Experten, kann hier eine große Hilfe sein. Sollten Sie einige lukrative Schnäppchen gemacht haben, gilt es diese natürlich noch zu verkaufen. Gerade bei Sammlerstücken ist die Frage der Liquidität natürlich immens wichtig. Es ist also nicht auszuschließen, dass Sie auf dem ein oder anderen Schatz sitzenbleiben. Selbst dann nicht, wenn dieser einen enormen Wert aufweist. Allerdings ist es auch durchaus möglich, dass Sie ohne großen Aufwand eine enorme Gewinnspanne erzielen. Mit fremden Garagenverkäufen kann man sich so gesehen also nicht nur ein nettes Nebeneinkommen sichern, sondern sogar hauptberuflich als Händler arbeiten.