Mit Edelsteinen Geld verdienen? Ist die Geldanlage überhaupt noch lukrativ?

edelsteine bild 1

Wer nach einer guten Geldanlage sucht, wird es nicht einfach haben. Daran ist aber nicht nur das große Angebot schuld. Es ist generell nicht möglich, eine perfekte Geldanlage zu finden. Das gilt auch für Edelsteine. Dennoch sind wir der Ansicht, dass diese unter Umständen eine gute Geldanlage sein und sich langfristig sogar sehr rentieren können. Wir zeigen Ihnen die Vor- und Nachteile von Edelsteinen. Womöglich kommt eine Investition ja für Sie infrage.

Schritt für Schritt Anleitung:

  1. Das nötige Startkapital ansparen
  2. Fachwissen über Edelsteine aneignen
  3. Edelsteine kaufen (z. B. in Auktionshäusern)
  4. Edelsteine sicher verwahren
  5. Kontakte zu anderen Anlegern knüpfen
  6. Mögliche Interessenten kennenlernen
  7. Edelsteine gewinnbringend verkaufen
  8. Weitere Edelsteine kaufen und Prinzip wiederholen
  9. Langfristig Geld verdienen und anlegen

Vorteile von Edelsteinen als Geldanlage

Es muss ganz klar gesagt werden, dass man mit Edelsteinen sehr hohe Gewinne erzielen kann. Diese können schnell mal einige zehntausend Euro betragen. Aber auch wesentlich mehr ist möglich. Doch nicht die potentielle Rendite, sondern etwas Anderes steht bei der Anlage in Edelsteine im Vordergrund. Diese gelten nämlich als besonders krisensicher und mobil. Bereits ein kleiner Rubin ist ein halbes Vermögen wert und lässt sich problemlos transportieren. Darüber hinaus bedürfen Edelsteine keiner besonderen Pflege und lassen sich wunderbar bestaunen. Das macht die Anlage vor allem für Menschen attraktiv, die selbst Gefallen an Edelsteinen haben.

Diese profitieren dann nicht nur von finanziellen- und sicherheitstechnischen Vorteilen, sondern haben auch selber Freude an ihrer Anlage. Wer sich ein gewisses Fachwissen angeeignet hat, sollte nicht in Diamanten anlegen. Deren Wert ist weitgehend geregelt und der Handel untersteht einem Monopol. Hier ist es also nur schwer möglich, mit etwas Verhandlungsgeschick einen guten Gewinn herauszuholen. Edelsteine sind vor allem deswegen interessant, da es hier echte Schnäppchen zu ergattern gibt. Diese können sich als echte Goldgrube herausstellen und sämtliche finanziellen Sorgen augenblicklich in Luft auflösen.

Nachteile von Edelsteinen als Geldanlage

Wer auf Schnäppchenjagd geht, muss sich oft von den klassischen Adressen abwenden. Während Auktionshäuser weiterhin interessant bleiben, müssen auch weitere Anlaufstellen hinzugenommen werden. Dazu gehören beispielsweise Flohmärkte, private Schmuckhändler oder Seiten im Internet. Diese bergen allerdings die Gefahr, dass man auf eine Fälschung trifft. Leider sind Edelsteinfälschungen sehr häufig, weswegen man hier sehr schnell Opfer eines Betrugs werden kann. Dabei ist es unter Umständen sogar möglich, dass nicht mal der Verkäufer selbst davon weiß. Ohne hinreichendes Fachwissen über die einzelnen Edelsteine, lassen sich mögliche Fälschungen oft nicht unterscheiden. Das ist auch einer der Hauptgründe, weswegen viele Anleger vor Edelsteinen zurückschrecken. Dieses Fachwissen muss man sich nämlich erst einmal aneignen. Dazu gehört allerdings nicht nur das Lesen von Büchern, sondern beispielsweise auch der enge Kontakt mit anderen Anlegern.

Erst als Experte auf dem Gebiet, sollte man eine langfristige Anlage in Edelsteine in Erwägung ziehen. Das ist natürlich eine gewisse Einstiegshürde. Dazu muss natürlich gesagt werden, dass Edelsteine stets sicher verwahrt werden müssen. Dabei sollte man auch bei der Wahl eines Verstecks sehr gut überlegen. Viele Anleger haben bereits horrende Summen verloren, dadurch, dass sie das Versteck nicht wiedergefunden haben oder der Stein verschwunden war. Solche Risiken sind nicht zu vernachlässigen, zumal selbst hochkarätige Edelsteine sehr klein sind und schnell mal übersehen werden können. Eine Aufbewahrungsbox oder etwas Vergleichbares, können wir Ihnen also nur wärmstens empfehlen.

Wo Sie am besten Ihre Edelsteine kaufen

Die zweifelsohne beste Anlaufstelle für Edelsteine sind und bleiben Auktionshäuser. Wer regelmäßig an Versteigerungen teilnimmt, das richtige Gespür und ein waches Auge hat, wird früher oder später einen guten Fang machen. Neben den gebotenen Auktionen, können unter Umständen aber auch Direktverkäufe interessant sein. Auch solche werden in Auktionshäusern angeboten. Es lohnt sich aber dennoch einen Blick auf andere Möglichkeiten zu werfen. Dazu zählen beispielsweise Privatverkäufer, Anzeigen und seriöse Onlineshops. Wer nur sicher anlegen möchte und keinen großen Wert auf die möglichen Gewinne legt, kann seine Käufe auch ausschließlich bei Juwelieren tätigen. Hier ist es allerdings wichtig, dass man einen preislich guten Anbieter findet. Am besten hat dieser noch eine ordentliche Auswahl. Das kann einige Zeit in Anspruch nehmen.

Wie viel Geld Sie mit Edelsteinen verdienen können

Man muss schon einiges mitbringen, um mit Edelsteinen Geld zu verdienen. Es ist sehr schwierig ein echtes Highlight zu ergattern und dabei einer Fälschung zu entgehen. Sollte einem das allerdings gelingen, kann man unglaubliche Gewinne erzielen. Selbst Millionenbeträge sind hier theoretisch möglich. Davon sollte man allerdings nicht ausgehen. Meistens wird man sich mit einigen hundert oder tausend Euro (pro Edelstein) zufriedengeben müssen. Damit kann man allerdings schon wirklich zufrieden sein. Schließlich können sich diese summieren und wachsen. Wenn man das Geld dann noch in weitere, größere Edelsteine investiert, kann man durchaus anfangen sich höhere Ziele zu setzen. Der fünfstellige Bereich ist recht realistisch und für jeden motivierten Anleger erreichbar.