Darum ist eine Investition in CryptoGold hochriskant und nicht zu empfehlen – Vorsicht!

 

cryptogold screenshot 1

%

SERIÖSITÄT

%

LUKRATIVITÄT

%

NACHHALTIGKEIT

Kryptowährungen scheinen gerade einen regelrechten Boom zu erleben. Der Bitcoin ist längst nicht mehr die einzige Währung, auf die Investoren ihr Auge werfen. Ethereum, IOTA, Dash, Monero und sogar der Litecoin werden immer interessanter. Da erscheint das Angebot des deutschen Anbieters CryptoGold doch unglaublich lukrativ. Auf den Webseiten des Unternehmens wird einem nämlich angeboten mit sehr hoher Rechenleistung zu minen. Dabei wird man an einem Pool beteiligt und kann zusätzlich mit dem Aufbau einer MLM-Struktur Geld verdienen. Doch kann man dem System von CryptoGold wirklich Vertrauen schenken? Wir sind der Ansicht, dass das nicht so ist und Sie bei diesem zweifelhaften MLM-Unternehmen sehr vorsichtig sein sollten.

Das macht CryptoGold unseriös:

  • Ausländisches Impressum
  • Ltd Rechtsform
  • Keine Prüfberichte zu Minern
  • Mining generell eher unlukrativ
  • Unprofessionell wirkende Webseiten

Was CryptoGold verspricht und was das Angebot suspekt macht

 

Dieser Screenshot der cryptogold.com entnommen wurde zeigt einen Teil des Angebots auf, welches sich auf der Webseite finden lässt. Dabei geht es wohlgemerkt um Lifetime-Rechenleistung, die zu einem unglaublichen Preis angeboten wird. Und das für Bitcoin, Ethereum, Litecoin, Dash und Zcash. Sollte man sich entscheiden zu minen, wird man an einem großen Pool beteiligt und erhält (je nach Investition) seine Provisionen. Diese sind dabei überraschend gut. Wirklich Geld verdienen tut man allerdings dadurch, dass man andere Interessenten findet, die in CryptoGold investieren und selber neue Vertriebspartner werben. Ein typisches MLM-Schema, von welchem Sie theoretisch tatsächlich profitieren könnten. Zumal es derzeit wohl noch der Fall ist, dass CryptoGold auch wirklich auszahlt.

Doch so plausibel das System einem auch erscheinen mag, bei Mining handelt es sich grundsätzlich nicht gerade um ein lukratives Geschäft, dass sehr hohe Renditen verspricht. Vor allem dann nicht, wenn es sich um „die Großen“ unter den Kryptowährungen handelt. In der Regel sind die erforderlichen Stromkosten nämlich schlicht und einfach zu hoch, um ein wirklich lohnenswertes Geschäft zu betreibten. Daher ist es auch sehr fraglich, wodurch CryptoGold seine Anleger und Vertriebspartner auf Dauer bezahlen möchte. Vor allem da man sich über die angeblichen Hochleistungs-Mining-Anlagen sehr bedeckt hält. Die Annahme liegt daher sehr nahe, dass es sich um ein Ponzi-System handelt. Alte Investoren und Vertriebspartner werden also durch das Geld bezahlt, dass neue Investoren reinbringen. In diesem Fall wäre ein Zusammenbruch von CryptoGold nur eine Frage der Zeit.


Diese Gründe bekräftigen die Zweifel an der Seriosität von CryptoGold

Es gibt nicht nur Logikfehler im System, die CryptoGold unseriös erscheinen lassen. Auch ein Blick aufs Impressum kann helfen, um einen besseren Einblick zu dem Unternehmen zu bekommen. So sollte ein seriöses deutsches Unternehmen, was CryptoGold ja ist, ein deutsches Impressum vorzuweisen haben. Das ist jedoch nicht der Fall. Es handelt sich um eine angebliche Firma aus Dubai, was das Ganze doch etwas dubios erscheinen lässt. Außerdem wurde eine Ltd Rechtsform gewählt, was natürlich nicht dasselbe Vertrauen wie eine AG oder GmbH erweckt. Auch die Webseiten von CryptoGold wirken wenig professionell und sind eher lieblos gestaltet.

Generell erscheint alles etwas undurchsichtig und nicht gerade transparent. So liegen auch keine wirklichen Prüfberichte zu den MInern vor, auf denen das ganze System von CryptoGold ja basiert. Des Weiteren müsste auch eine Stromrechnung zur Verfügung stehen. Diese müsste, angesichts der enormen Anzahl an Investoren, auch eine entsprechende Höhe aufweisen. Jedoch liegt in keiner Weise eine derartige Rechnung vor. Zumindest nicht in beglaubigter Form. Das alles macht CryptoGold unglaublich unseriös. Wenngleich keine klaren Beweise vorliegen, dass CryptoGold Betrug ist, sollte man definitiv sehr misstrauisch an das Unternehmen herangehen. Investitionen sind definitiv nicht zu empfehlen.

Kann man mit CryptoGold Geld verdienen?

Theoretisch ermöglicht CryptoGold einem Geld zu verdienen. Vor allem dann, wenn man das MLM-System nutzt und neue Mitglieder wirbt. In diesem Fall kann, sofern man es tatsächlich schafft eine große Downline aufzubauen, ein ordentlicher Verdienst zusammenkommen. Bis zu 2000 USD am Tag sind durch Provisionen aus dem Binärvergütungsplan möglich. Jedoch kann es sein, dass man hinterher dafür rechtlich belangt wird. Ganz zu schweigen von dem Eindruck, den man auf die Menschen in seinem Umfeld hinterlässt. Schließlich handelt es sich bei CryptoGold mit großer Wahrscheinlichkeit um ein Ponzi, dass zwar prinzipiell lukrativ sein kann, jedoch auf kurz oder lang einen Zusammenbruch erleiden wird. Selbst wenn man zu denen gehören sollte, die von dem System profitiert haben und nicht belangt wurden, sollte man sich aus moralischer Sicht generell von solchen Ponzis fernhalten. Schließlich gibt es bei diesen Systemen immer Menschen, die sehr viel investieren und eiskalt abgezockt werden.

Registrierung

Melden Sie sich jetzt bei Bonus-Bunny an!
Dein Benutzername:
Deine E-Mail Adresse:
E-Mail Adresse wiederholen:
Passwort:
Ich habe die AGB gelesen und akzeptiere diese. Ich stimme außerdem zu, dass Bonus Bunny mich über neue Aktionen von Werbekunden und Möglichkeiten um Geld zu verdienen per Info-Mails informiert.

©Bilder: Pixabay, Screenshots

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.