Geld verdienen im Internet: Vorsicht vor Betrügern und falschen Versprechungen

betrueger bild 1

Viele Menschen suchen im Internet nach Antworten, wenn es darum geht Geld zu verdienen. Verwunderlich ist das kaum. Schließlich bietet das Internet eine unglaubliche Bandbreite an Möglichkeiten, wenn es darum geht Geld zu verdienen. Die Change sich ein passives Einkommen aufzubauen besteht und kann prinzipiell von jedem erreicht werden. Es ist dabei allerdings sehr wichtig, dass man sich nicht blenden lässt. Das Netz lauert nur so vor Betrügern, die mit falschen Versprechungen locken. Am Ende bleibt man leer aus und hat womöglich sogar noch viel Geld verloren. Wir zeigen Ihnen was es mit diesen Betrügern auf sich hat und wie Sie sich schützen können.

So erkennen Sie Betrüger:

  • Fehlendes oder fragwürdiges Impressum
  • Utopische, unrealistische Versprechungen
  • Überweisungen über MoneyGram und Western Union
  • Falsche Erfahrungsberichte von angeblichen Kunden
  • Versteckte Schneeball- oder Ponzi-Systeme

Warum so viele Betrüger sich auf das Thema Geld verdienen im Internet spezialisieren

Geld regiert die Welt. Das wissen auch Betrüger und machen es sich zunutze. Oft trifft es dabei die, welche sich in einer finanziellen Notlage befinden und einen dringenden Ausweg suchen. Denn genau diese Menschen, sind für falsche Versprechungen besonders anfällig. Dabei ist nicht auszuschließen, dass sie bereit sind ihr letztes Geld zu investieren, in der Hoffnung damit seine Geldsorgen loszuwerden. Durchschnittlich suchen monatlich 6627 Menschen nach „Geld verdienen im Internet“. Hinzukommen viele weitere Keywords, die ebenfalls ordentlich Suchvolumen aufweisen. Doch nicht nur das Suchvolumen allein, sondern vor allem die Intention der Suchenden ist dabei für die Betrüger interessant. Denn wo es um Geld geht, lässt sich auch Geld verdienen. Darüber hinaus bietet das Internet eine Vielzahl an Möglichkeiten, um anonym zu bleiben. Da es sich meist um illegale Maschen handelt, ist das für Betrüger natürlich ein enormer Vorteil.

Wie Sie Betrüger im Internet erkennen und vermeiden können

In vielen Fällen genügt bereits ein einfacher Blick auf das Impressum, um herauszufinden ob es sich um eine unseriöse Seite handelt. Möglicherweise ist dieses erst gar nicht vorhanden. Besonders dann, sollte man sehr skeptisch sein. Wenngleich das Impressum dabei helfen kann Betrüger zu entlarven, so ist es noch lange keine Garantie, dass es sich um einen seriösen Anbieter handelt. Selbst ein makelloses Impressum mit einer deutschen Firma ist noch lange keine Sicherheit. Generell sollte man sich an mehreren Dingen orientieren. Dazu gehört auch, dass man das System einer Methode analysiert. Sollte dieses keinen plausiblen Sinn machen oder die Versprechungen schlichtweg zu utopisch sein, empfiehlt es sich sehr vorsichtig zu sein. Könnte es sich gar um ein Schneeball- oder Ponzi-System handelt, gilt es gleich die Finger davon zu lassen. Man sollte sich auf keinen Fall blenden lassen. Dazu gehört auch, dass man sich nicht von falschen Erfahrungsberichten von angeblichen Kunden beeinflussen lässt. Manchmal reicht bereits ein wenige Recherche aus, um herauszufinden, ob es sich um echte oder gefälschte Rezensionen handelt. Letztere sind mit Vorsicht zu genießen und können ein Indikator dafür sein, dass es sich um einen unseriösen Anbieter handelt. Auch Überweisungen per MoneyGram oder Western Union sind ein Risikofaktor. Sollten diese verlangt werden, empfiehlt es sich ruhig etwas misstrauisch zu sein und nachzuhaken.

Paradebeispiel eines Betrügers: Der Guru und seine falschen Versprechungen

Gurus sind eines der besten Beispiele, wenn es um Betrüger zum Thema „Geld verdienen im Internet geht“. Diese erkennt man recht schnell an der Art wie deren Seiten aufgebaut sind und den utopischen Versprechungen, die einem gemacht werden. Meist geht es darum, dass man innerhalb eines Monats einige zehntausend Euro passiv verdienen kann und keinerlei Risiko hat. So läuft das aber nicht. Das sollte einem auch bewusst sein, wenn man auf der Seite eines Gurus gelandet ist. Selbst das Geld verdienen im Internet, bedarf eines gewissen Aufwands und sollte keinesfalls auf die leichte Schulter genommen werden. Es gibt kein Wundermittel, dass einem augenblicklich Erfolg und Geld einbringt. Man wird wohl oder übel arbeiten müssen, selbst wenn man auf die zahlreichen Methoden im Internet zurückgreift. Gurus unterscheiden sich von vielen klassischen Betrügern, dass sie einem nicht direkt das Geld aus der Tasche ziehen. Sie handelt in der Regel nicht einmal illegal. Was sie tun ist völlig legitim. Allerdings sollte man sich nicht darauf verlassen, dass die angebotenen Kurse tatsächlich etwas taugen und ihr Geld wert sind. Es gibt zwar durchaus interessante Onlinekurse, diese stammen aber meist nicht von Gurus. Diese locken mit schnellem und einfachem Geld, was so leider nicht existiert.

Vertrauen Sie auf Bonus Bunny, wenn es ums Thema Geld verdienen geht

Um sich vor Betrügern und Enttäuschungen zu schützen, sollten Sie sich ausschließlich an seriöse Anbieter halten. Einige Möglichkeiten zum Geld verdienen, finden Sie ja direkt hier auf Bonus Bunny. Diese können Sie unbedenklich nutzen und brauchen keine Sorge zu tragen, dass irgendwas nicht mit rechten Dingen zugeht. Dasselbe gilt auch für die Methoden, die wir Ihnen hier vorstellen. Es handelt sich dabei um seriöse Dinge, die Ihnen sehr viel Geld einbringen können. Doch auch hier gilt, dass Sie selbst ein Auge auf Betrüger werfen müssen. Ausgenommen davon sind natürlich Webseiten, die wir Ihnen persönlich empfehlen. Diese können Sie guten Gewissens nutzen.