Wie Sie mit Lotto als Affiliate seriös Geld verdienen

lotto screenshot 1

Lotterien sind eine der beliebtesten Varianten des Glücksspiels. Man muss nicht zwingend hohe Beträge setzen und hat dennoch die Chance auf Millionengewinne. Das ist natürlich sehr verlockend. Die tatsächlichen Gewinnchancen sind aber natürlich sehr gering. Man kann also in den meisten Fällen davon ausgehen, dass man mit Lotto kein Geld verdienen wird. Zumindest nicht dann, wenn man als Spieler tätig ist. Allerdings gibt es noch eine weitere Verdienstmöglichkeit. Man kann nämlich als Affiliate für Lottoseiten werben. Sollte man das richtig anstellen, so kann man durchaus einiges an Geld verdienen.

Schritt für Schritt Anleitung:

  1. Passenden Domainnamen suchen
  2. Gewünschte Domain registrieren
  3. Webseite aufziehen und optimieren
  4. Auf Lotto-Partnerprogrammen anmelden
  5. Werbemittel auf seiner Seite einbinden
  6. Besucher vermitteln
  7. Für jeden Spielschein eine Provision erhalten
  8. Auszahlen lassen und Geld verdienen

Ein geeignetes Lotto-Partnerprogramm finden

Es gibt nicht allzu viele Partnerprogramme für Lotto. Die Angebote sind also sehr überschaubar. Wenn Sie dennoch eine Auflistung wünschen, können Sie beispielsweise affilinet oder Zanox zu Hilfe nehmen. Der hier entnommene Screenshot, ist ein Ausschnitt aus affilinet. Wenn man in der Kategorie Lotto & Lotterien nach Partnerprogrammen sucht, werden einem insgesamt gerade einmal 6 Treffer angezeigt. Neben den vier hier aufgeführten, gibt es also lediglich zwei weitere Treffer auf affilinet. Diese sind die Deutsche Sportlotterie und Lotto24. Ihre Auswahl ist also relativ begrenzt. Allerdings können Sie bei all diesen Anbietern davon ausgehen, dass diese vollauf seriös sind. Die Vergütungen erfolgen dabei entweder pro Sale oder pro Lead.

Herangehensweise am Beispiel von LOTTO.de

 

Doch schauen wir uns mal die Herangehensweise an, wenn man als Affiliate für Lotterien Geld verdienen möchte. Wir möchten dieses am Beispiel von LOTTO.de veranschaulichen. Schließlich handelt es sich hierbei um das Original. Der Anbieter dürfte also womöglich den meisten ohnehin bekannt sein. Auf der Webseite von LOTTO.de findet man bereits eine sehr gute grafische Veranschaulichung, wie man als Affiliate vorgehen muss. Diese ist auch hier auf unserem Screenshot abgebildet. Als erstes muss man seine Webseite über affilinet oder Zanox bei einem Partnerprogramm anmelden. Beide Anbieter sind sehr empfehlenswert und kostenlos. Sie bieten sich also auch wunderbar dafür an, wenn man an einem anderen Lotto-Partnerprogramm teilnehmen möchte. Zu diesem Zeitpunkt sollte die eigene Webseite schon was hermachen und auch zu Thema passen. Wenn Sie also auf Ihrer Seite für Gartengeräte Lottoscheine vermitteln möchten, werden Sie womöglich nicht allzu erfolgreich sein. Generell ist es empfehlenswert, im vornherein eine themenspezifische Seite zu gestalten. Diese muss dabei allerdings nicht zwangsweise das Thema Lotto haben. Auch eine Glücksspielseite, welche sich mit den unterschiedlichen Methoden des Glücksspiels auseinandersetzt, ist natürlich eine mögliche Option.

Sollte man eine passende Seite vorzuweisen und sich bei dem Lotto-Partnerprogramm angemeldet haben, kann man mit dem zweiten Schritt fortfahren. Jetzt geht es um die Einbindung der Werbemittel. Wie diese eingesetzt werden, kann durchaus Auswirkungen auf die erzielte Conversion haben. Wenn Sie also Partnerlinks oder Banner auf irgendeine Unterseite setzen, welche nur sehr wenige Besucher zu verzeichnen hat, werden Sie wahrscheinlich keine hohen Provisionen zu verzeichnen haben. Daher ist es auch wichtig, wie man mit diesen Werbemitteln umgeht. Sollte die Seite keinerlei Rankings vorzuweisen haben und deswegen generell kaum oder keine Besucher haben, wird Ihnen das allerdings auch nicht helfen. Daher sind die erforderlichen Onpage und Offpage Maßnahmen wichtig, damit Sie sich gegen Ihre Konkurrenz behaupten können.

Wenn alles nach Wunsch läuft und Sie Besucher an LOTTO.de vermittelt haben, sieht das Ganze schon mal sehr gut aus. Nun müssen diese lediglich einen oder mehrere Spielscheine abgeben, damit Sie von LOTTO.de eine Provision erhalten. Natürlich können Sie nicht hundertprozentig davon ausgehen, dass die vermittelten Besucher auch alle Scheine ausfüllen. Das ist aber auch gar nicht nötig. Sollten Sie genug Besucher an Lotto verweisen, werden Sie auf kurz oder lang recht ordentliche Vergütungen erhalten. Kassieren Sie also die Provisionen und lassen Sie sich auszahlen.

Vorteile als Affiliate von LOTTO.de

Prinzipiell bietet jeder seriöse Lottoanbieter seinen Affiliates Vorteile. LOTTO.de ist also keineswegs die einzige potentielle Anlaufstelle. Allerdings sind wir der Ansicht, dass sich der Anbieter durchaus lohnt. Auch Einsteiger haben bei diesem Parteiprogramm gute Chancen, anhand von Provisionen ein stabiles passives Einkommen zu erwerben. Die gebotenen Vorteile sind dabei gut an diesem Ausschnitt aus affilinet ersichtlich. Ausschlaggebend für eine Partnerschaft finden wir vollem hier, dass es sich um eine sehr bekannte Marke handelt. Jeder der schon mal in irgendeiner Weise etwas von Lotto gehört oder gesehen hat, wurde mit großer Sicherheit schon mal mit LOTTO.de konfrontiert. Es handelt sich also um einen namhaften Anbieter. Das hat natürlich den großen Vorteil, dass man auch an dessen Glaubwürdigkeit nicht zweifelt. Außerdem ist LOTTO.de staatlich anerkannt, was ebenfalls positiv zur Kredibilität beiträgt.

Hinzu kommen die hilfreichen Werbemittel, welche einem von LOTTO.de angeboten werden. Der Anbieter verspricht hier, dass diese ausgesprochen attraktiv und conversionsstark sind. Wie wir aber bereits erwähnt haben, spielt natürlich auch die Art und Weise wie diese nun tatsächlich eingebunden werden, eine wichtige Rolle. Doch auch ein persönlicher Service- und Support stehen zur Verfügung. Sollte man irgendwelche Fragen haben, ist das natürlich überaus erfreulich. Doch das sind bei weitem nicht alle Vorteile. Denn auch die 30 Tage Cookie-Lifetime, die geringen Stornoquoten und natürlich die 3% auf jeden vermittelten Spielschein, können sich durchaus sehen lassen.