Als Kassierer spontan einen langfristigen Job finden

kassierer bild 1

Wenn man Waren oder Dienstleistungen anbietet und das nicht ausschließlich online macht, braucht man den ein oder anderen Kassierer. Somit gibt es viele Unternehmen die auf der Suche nach Kassierern sind. Es finden sich eine Menge Stellenausschreibungen. Wenn Sie gerade dringend nach einem Job suchen, kann das Ihre Chance sein. Denn eine Stelle als Kassierer lässt sich auch spontan bekommen. Wenn man seine Aufgabe gut macht, kann man damit rechnen, dass man den Job behält und eine langfristige Tätigkeit gefunden hat. Es ist also auf jeden Fall einen Versuch wert.

Schritt für Schritt Anleitung:

  1. Nach geeigneten Jobanbietern suchen
  2. Passende Angebote rausschreiben
  3. Wenn nötig eine Ausbildung absolvieren
  4. Direkt bei Arbeitgebern anfragen z. B. Filialleiter in Supermärkten/

Schriftliche Bewerbungen verschicken und auf Rückmeldung hoffen

  1. Jobangebote erhalten und von seiner Person überzeugen
  2. Einen langfristigen Job bekommen
  3. Geld kassieren und Geld verdienen

Was es so für Kassiererjobs gibt

Wenn man an Kassiererjobs denkt, so kommen einem meist nur Supermärkte oder größere Kaufhäuser in den Kopf. Tatsächlich sind das auch die Bereiche, wo es wohl am meisten Jobangebote für Kassierer gibt. Es gibt allerdings noch einige weitere interessante Bereiche, die nach Kassierern suchen. So sind Kassierer beispielsweise auch bei Festivals oder anderen Events gefragt. Hierbei handelt es sich aber eher um kurzfristige Jobs. Wenn man eher etwas Langfristiges möchte, so kommen unter anderem Banken oder Museen in Frage. Das Spektrum an möglichen Arbeitgebern ist also recht vielfältig.

Was man als Kassierer für Voraussetzungen erfüllen sollte

Da man als Kassierer in ständigem Kundenkontakt steht, ist eine freundliche Art unabdingbar. Zwar gibt es auch durchaus unfreundliche Kassierer, an diesen sollte man sich allerdings kein Vorbild nehmen. Generell ist soziale Kompetenz durchaus von Bedeutung. Auch eine gewisse Stressresistenz sollte gegeben sein. Schließlich gibt es auch gelegentlich schwierige Kunden oder es kann hin und wieder passieren, dass etwas nicht nach Plan verläuft. Mit einem Kellnerjob in der Gastronomie, lässt sich ein Kassiererjob dennoch nicht vergleichen. Der Stress ist hier um einiges erträglicher, obwohl man in der Regel wesentlich mehr Kunden hat. Auch ein wenig Erfahrung im Umgang mit der Kasse und sonstige Kenntnisse, sind durchaus erfreulich. Diese lassen sich aber auch im Laufe der Arbeit aneignen. In einigen Fällen können auch ein gutes Gedächtnis und grundlegende mathematische Kenntnisse hilfreich sein.

Ebenfalls wichtig ist ein gepflegtes Erscheinungsbild. In der Regel wird dieses unabhängig von der Art des Kassiererjobs vorausgesetzt. Bei einigen Arbeitgebern wird hierauf sogar besonderer Wert gelegt, wie es beispielsweise bei Banken der Fall ist. Generell gibt es bei einigen Kassiererjobs zusätzliche Anforderungen. Banken eignen sich hier sehr gut zur Verdeutlichung. Neben üblichen Kassierertätigkeiten, muss man hier beispielsweise auch Geld wechseln oder andere Aufgaben übernehmen. Eine Ausbildung oder gar ein Studium sind in den meisten Fällen nicht erforderlich. Besonders letzteres nicht. Es gibt aber durchaus einige Arbeitgeber, die eine Ausbildung voraussetzen und eine solche auch anbieten. Gerade bei Supermärkten und Kaufhäusern hat man allerdings recht gute Chancen, auch ohne Vorbildung und als Quereinsteiger eine Stelle zu bekommen. Schließlich gibt es nicht wenige Schüler und Studenten, die sich nebenbei etwas an der Kasse verdienen. Dabei muss allerdings auch gesagt werden, dass es sich meist um Nebentätigkeiten handelt. Die Voraussetzungen für eine Vollzeitstelle können also durchaus anspruchsvoller sein.

Wo man einen Kassiererjob findet

Im Gegensatz zu vielen anderen Jobs, lässt sich als Kassierer oftmals auch ohne klassische Bewerbung etwas finden. Sie können also einfach direkt beim Arbeitgeber nachfragen. Das ist zum Beispiel wunderbar bei Filialleitern in Supermärkten möglich, welche nicht selten direkt Vorort anwesend sind. Dabei kann es durchaus sein, dass Sie auf diese Weise anderen schriftlichen Bewerbern vorgezogen werden. Besonders dann, wenn gerade spontan ein oder mehrere Stellen freigeworden sind. Es gibt aber auch durchaus Fälle, wo Sie um eine schriftliche Bewerbung nicht herumkommen werden. Besonders dann, wenn eine Ausbildung oder sonstige Vorkenntnisse gefragt sind. Gerade bei Banken oder vergleichbaren Institutionen, werden Sie mit einer spontanen Bewerbung Vorort womöglich keinen Erfolg haben. Neben den bereits genannten Wegen, besteht natürlich auch immer die Möglichkeit einer Vermittlung. Bei vielen Kassiererjobs kommen Sie relativ einfach rein, wenn Sie einfach jemanden kennen, der für Sie ein gutes Wort einlegt. Sollten freie Stellen vorhanden sein und Sie haben eine geeignete Kontaktperson, liegen Ihre Chancen eine Arbeitsstelle zu erhalten sehr gut.

Was Sie als Kassierer verdienen können

Der Verdienst fällt als Kassierer in der Regel nicht allzu hoch aus. Allerdings gibt es hier starke Schwankungen. Einige Arbeitgeber zahlen für die Tätigkeit lediglich den Mindestlohn von 8,50€. Die möglichen Gehälter variieren allerdings stark nach Arbeitgeber, Ort, Ausbildung, Erfahrung und einigen weiteren Faktoren.  Es gibt also durchaus auch Arbeitgeber, die mehr als 10,00€ pro Stunde bezahlen. In einigen Fällen sind selbst Stundenlöhne bis zu 20,00€ möglich. Besonders als gelernte Kraft hat man hier realistische Chancen. Gut vergütete Jobs an der Kasse gibt es beispielsweise bei Aldi und Lidl. Hier kann man gegebenenfalls auch mit Zulagen wie Weihnachtsgeld rechnen. Sollte man hier einen langfristigen Job bekommen, so lässt sich durchaus ein gutes Leben führen.