Als Eventmanager ein hohes Einkommen sichern

eventmanager bild 1

Viele Menschen ziehen es weiterhin vor als Angestellte in einem Betrieb zu arbeiten. Wir wollen jetzt nicht sagen, dass das schlecht ist oder man diese Option nicht in Betracht ziehen sollte. Allerdings sind wir der Ansicht, dass noch viel zu wenige Menschen, den Schritt in die Selbstständigkeit wagen. Dabei gibt es zahlreiche Berufe, welche man als selbstständiger ausüben kann. Dazu zählt beispielsweise auch eine Tätigkeit als Eventmanager. Dabei muss man im Grunde nichts Anderes tun, als bestimmte Events zu organisieren. Das können dabei sowohl private als auch öffentliche Feiern sein. An sich klingt das Berufsbild recht interessant und abwechslungsreich. Allerdings sollte man durchaus bedenken, dass man einige Voraussetzungen erfüllen muss und eine selbstständige Tätigkeit nicht ohne Hürden vonstattengeht. Schauen wir uns also mal etwas genauer an wie man als Eventmanager erfolgreich wird und eine Menge Geld verdient.

Schritt für Schritt Anleitung:

  1. Sich der eigenen Fähigkeiten bewusst sein
  2. Knowhow aneignen
  3. Ein Gewerbe anmelden
  4. Für die eigene Person werben
  5. Kunden gewinnen
  6. Aufträge annehmen
  7. Pauschalbetrag ausmachen
  8. Sich mit den Vorstellungen der Kunden vertraut machen
  9. Aufträge nach Kundenwunsch absolvieren
  10. Für seine Arbeit vergüten lassen und Geld verdienen

Voraussetzungen um ein erfolgreicher Eventmanager zu werden

Wie auch bei vielen anderen selbstständigen Tätigkeiten, ist auch hierfür keine Ausbildung oder ein Studium erforderlich. Natürlich ist ein solches keinesfalls verkehrt und kann durchaus dabei helfen, dass man einfacher Kunden findet. So werden Sie bei manchen Kunden womöglich deutliche Probleme haben, wenn Sie nicht einen bestimmten Werdegang vorweisen können. Es gibt allerdings auch genug potentielle Kunden, welche hierauf keinen näheren Wert legen. Allerdings sollten Sie auf jeden Fall ein gepflegtes Erscheinungsbild an den Tag legen. Schließlich werden Sie mit dem Kunden enger und Kontakt treten und müssen diesem Ihre Person auch möglichst schmackhaft verkaufen. Sie sollten also sicher im Umgang mit Kunden sein und die nötigen sozialen Kompetenzen aufweisen. Auch ein gewisses Maß an Verhandlungsgeschickt ist allemal empfehlenswert. Schließlich möchten Sie ja einen möglichst guten Preis raushandeln, ohne den Kunden direkt zu verschrecken.

Das sind aber bei weitem nicht alle Dinge, welche man als Eventmanager vorweisen können sollte. Ebenfalls wichtig ist beispielsweise das betriebswirtschaftliche Knowhow. Schließlich müssen Sie die Ein- und Ausgaben immer im Blick haben und auch in der Lage sein, möglichst attraktive Angebote zu erstellen. Dabei sollten Sie nicht außer Acht lassen, dass es auch in diesem Bereich zahlreiche Konkurrenten gibt. Selbst gewisse rechtliche Kenntnisse werden von einem Eventmanager gefordert. Diese sind beispielsweise dann erforderlich, wenn man an einem schönen Ort im Freien ein Event veranstalten möchte und dafür eine bestimmte Genehmigung erforderlich ist. Eine der wichtigsten Voraussetzungen hätten wir jetzt allerdings fast vergessen. Wenn Sie wirklich als Eventmanager tätig werden wollen, sollten Sie auf jeden Fall ein kleines Planungstalent sein. Dazu gehört unter anderem eine professionelle Zeiteinteilung. Da bis zu einem gewissen Tag das gesamte Event stehen muss und nichts fehlen darf, sollten Sie sich diesbezüglich keinen einzigen Fehler erlauben.

Wie man sich auf dem Markt etabliert und viel Geld verdient

Wie bereits erwähnt, müssen Sie mit einer gewissen Konkurrenz rechnen. Das wirkt sich natürlich auch auf die Kundenfindung aus. Gerade am Anfang kann es daher durchaus sein, dass Sie einen gewissen Kundenmangel haben. Das ist natürlich sehr ärgerlich, gehört aber zum Job dazu. Gerade dann, wenn man sich in der Anfangsphase befindet. Doch wie lässt sich diese Phase nun überbrücken? Bevor Sie versuchen größere Events zu organisieren, sollten Sie sich erst einmal an Privatpersonen in Ihrer Umgebung orientieren. Sicher gibt es den ein oder anderen Freund oder Bekannten, welcher Hilfe braucht oder Ihnen zumindest jemanden weitervermitteln kann. Versuchen Sie diese potentiellen um jeden Preis zu überzeugen. Selbst wenn das heißt, dass Sie den Preis etwas drücken müssen. Achten Sie dabei auch darauf, dass Sie alle Kundenwünsche bestmöglich umsetzen.

Sollten Ihre ersten Kunden von Ihrer Arbeit überzeugt gewesen sein, so werden Sie bei Bedarf auch in Zukunft besucht und im besten Fall auch weiterempfohlen. Nach und nach werden Sie auf diese Weise neue Kunden hinzugewinnen. Mit der Zeit werden auch einige dabei sein, die eher größere Events organisiert haben möchten. Haben Sie sich einen gewissen Ruf aufgebaut, können Sie auch etwas mit dem Preis hochgehen. Bei sehr großen Events können Sie dann auch ruhig mal mehrere tausend Euro verlangen. Bis Sie allerdings an diesem Punkt angekommen sind, ist es natürlich ein weiter und beschwerlicher Weg. Das heißt allerdings nicht, dass Sie diesen nicht bewältigen können.