Affiliate Links in fremden Kanälen setzen und hohe Provisionen kassieren

Es gibt unzählige Partnerprogramme. Besonders beliebt sind dabei Amazon und eBay. Man muss allerdings nicht zwangsweise auf diese beiden zurückgreifen. Denn je nach Themengebiet, können sich auch durchaus andere Partnerprogramme lohnen. Solche findet man beispielsweise auf affilinet. Fakt ist, dass man mit Partnerprogrammen viel Geld verdienen kann. Es gibt schließlich zahlreiche Menschen, die unglaubliche Summen mit Provisionen verdient haben. Wenn man allerdings keine gut laufende Webseite oder einen vielversprechenden Kanal hat, scheint es kaum möglich, dass man mit Partnerprogrammen Geld verdient. Allerdings gibt es noch eine weitere Möglichkeit. Man kann seine Affiliate-Links nämlich auch auf fremden Kanälen platzieren. Gerade bei gut besuchten YouTube Kanälen, hat man sehr gute Chancen, dass man auch tatsächlich hohe Provisionssummen kassiert. Dabei gibt es aber natürlich einiges zu beachten.

Schritt für Schritt Anleitung:

  1. Wunschthemen aussuchen
  2. Bei Partnerprogrammen anmelden
  3. Geeignete Kanäle finden
  4. Mit Kanalbetreibern in Verbindung treten
  5. Anfrage nach Affiliate-Links stellen
  6. Einen Pauschalbetrag vereinbaren
  7. Affiliate-Links setzen lassen
  8. Käufe über Besucher generieren
  9. Provisionen kassieren
  10. Auszahlen lassen und Geld verdienen

Die Wahl geeigneter Themen

Wenn man ohnehin vorhat seine Affiliate-Links in fremden Kanälen zu setzen und damit eine breite Masse an Menschen zu erreichen, sollte man auch ein möglichst lukratives Thema wählen. Sollte man beispielsweise ein sehr günstiges Produkt wählen, wonach keinerlei Nachfrage besteht, ist das natürlich eher kontraproduktiv. Zwar ist es durchaus möglich, dass andere Produkte über den Link gekauft werden, das ist allerdings dennoch nicht die optimale Vorgehensweise. Wählen Sie also ruhig ein Thema aus, dass ein hohes Suchvolumen und einen relativ hohen Preis aufweist. Schließlich werden Sie sich nicht mit den Rankings herumschlagen müssen, da Sie ja ohnehin auf einen fremden Kanal setzen. Nehmen Sie sich für die Themenwahl allerdings ausreichend Zeit. Denn nicht alles was teuer ist und wonach eine hohe Nachfrage besteht, konvertiert auch automatisch gut. Ein gutes Beispiel hierfür wären beispielsweise Möbel. Diese werden nämlich weiterhin gerne direkt vor Ort beispielsweise bei IKEA eingekauft. Doch nicht nur das Thema an sich, sondern auch das zu bewerbende Produkt, spielt natürlich eine entscheidende Rolle. Angesichts der breiten Auswahl an möglichen Produkten und Dienstleistungen, welche man bewerben könnte, kann man natürlich schnell den Überblick verlieren. Gegebenenfalls kann es sich also durchaus lohnen, eine kostenpflichtige Beratung einzuholen.

Passende YouTube Kanäle finden

Hat man sich für ein oder mehrere Themen entschieden und weiß auch, welche Produkte man bewerben will, sollte man nach passenden YouTube Kanälen suchen. Da man möglichst viele Menschen erreichen möchte, zielt man natürlich auf Kanäle mit einer hohen Reichweite ab. Gerade eine hohe Zahl an Abonnenten, ist hier meist ein sehr gutes Indiz. Die Suche ist dabei eigentlich denkbar einfach. Es gibt auf YouTube eine Funktion mit „Kanäle finden“. Wenn man hier draufklickt, wird ein Fenster aufgerufen. Einen Ausschnitt davon, sehen Sie auf diesem Screenshot. Im Grunde brauchen Sie jetzt nichts weiter zu tun, als Ihr Thema in die Suchleiste einzugeben. Schon werden Ihnen zahlreiche mögliche Kanäle angezeigt. Je nach Thema, kann das schon mal eine ganze Menge sein. Das heißt wiederum, dass Sie sich gegebenenfalls die nötige Zeit nehmen müssen. Sollten zu Ihrem Suchbegriff keine Kanäle gefunden werden, können Sie es ja mal mit einem Synonym oder schlicht und einfach einen Überbegriff versuchen. Wenn Sie beispielsweise einen Affiliate-Link zu Rasenmähern setzen wollen, ist eine Suche nach Gartenkanälen denkbar. Doch nicht nur der Kanal an sich, sondern natürlich auch das Video sind von Bedeutung. Lassen Sie Ihre Links also möglichst unter Videos setzen, die sehr beliebt sind und mit hoher Wahrscheinlichkeit, auch in Zukunft weiterhin hohe Besucherzahlen zu verzeichnen haben werden.

Was man mit Affiliate-Links in fremden Kanälen verdienen kann

Bevor man sich für diese Variante des Geld Verdienens entscheidet, sollte einem eines bewusst sein. Kostenlos wird keiner fremde Affiliate-Links in seinem Kanal platzieren. Bei einem sehr gut besuchten Kanal, muss man daher mit enormen Summen rechnen. Wie hoch diese letztendlich ausfallen, hängen von vielen Faktoren ab. Neben der Reichweite des Kanals, dem gewünschten Video, dem Ermessen des Kanalbetreibers und vielen weiteren Aspekten, spielt dabei auch Ihr Verhandlungsgeschick eine wichtige Rolle. Versuchen Sie also möglichst einen Preis auszuhandeln, der sich auch tatsächlich rentabel erweisen sollte. Schließlich müssen Sie erst einiges an Geld wieder reinkriegen, bevor Sie tatsächlich anfangen Gewinne zu machen. Wenn Sie allerdings das richtige Produkt unter dem richtigen Video bewerben, können Sie sich auf hohe passive Einnahmen freuen. Es hängt also überwiegend von Ihren Entscheidungen ab, wie erfolgreich Sie mit dieser Verdienstmöglichkeit sind.