Als Kreditvermittler für Bon-Kredit tätig werden und finanzielle Unabhängigkeit erlangen

 

Bon-Kredit screenshot 1

 

Kredite sind schon immer eine gute Möglichkeit, um Geld zu verdienen. Für einen Durchschnittsmenschen ist es jedoch kaum vorstellbar, welche enormen Summen Banken mit der Vergabe von Krediten erzielen. Doch man muss nicht zwangsweise bei der Bank arbeiten, um mit Krediten Geld verdienen zu können. Viele Kreditinstitute sind nämlich auf den Internetmarketing-Zug aufgesprungen und sind immer offen für neue Partner. Eines davon ist Bon-Kredit, dass seit 1972 als Kreditbroker aktiv ist. Es lohnt sich auf jeden Fall einen Blick auf deren Angebot zu werfen. Es ist dadurch nämlich theoretisch sogar möglich, reich zu werden und nie wieder arbeiten zu müssen.

Schritt für Schritt Anleitung:

  1. Sich ein ordentliches Startkapital zurücklegen
  2. Eine geeignete Domain erwerben (registrieren oder kaufen)
  3. Seine Finanzwebseite aufziehen und optimieren
  4. Eigene Webseite regelmäßig mit starken Backlinks versorgen
  5. Über das Onlineformular auf bon-kredit-partnerprogramm.de bewerben
  6. Als Partner akzeptiert werden und Zugang zu den Werbemitteln erhalten
  7. Werbemittel auf seiner Webseite einbinden (nicht zu exzessiv)
  8. Leads und erfolgreiche Kreditabschlüsse generieren
  9. Vergütet werden und 2-mal monatlich auszahlen lassen (ab 100€)
  10. Langfristig ein hohes passives Einkommen aufbauen

Warum eine Partnerschaft mit Bon-Kredit sich lohnt

 

 

Bei Bon-Kredit handelt es sich um einen erfahrenen und kompetenten Partner. Das Unternehmen genießt in der Affiliate-Szene einen guten Ruf und hat so manch einem schon viel Geld eingebracht. Obwohl es sich um ein Kreditinstitut handelt, überzeugt Bon-Kredit mit einer ethischen Arbeitsweise. So werden beispielsweise keine Kreditnehmer ausgenutzt, weil diese sich etwa in einer Notsituation befinden. Ob der Kredit vergeben wird und was für Zinsen dabei anfallen, erfolgt alles auf einer fairen Basis. Alle als Partner von Bon-Kredit erzielten Leads, werden in Echtzeit freigegeben. Man hat also direkt einen Blick auf seine Einnahmen. Die meisten Einsteiger dürften sich aber vor allem darüber freuen, dass die Auszahlungen in Abständen von 14 Tagen erfolgen. Es gibt also zweimal monatlich Geld. Einzige Voraussetzung dabei ist ein Mindestguthaben von 100 Euro.

 

Ein weiterer klarer Vorteil von Bon-Kredit ist, dass man als Publisher Zugang zu Statistiken und Tracking-Möglichkeiten hat. Diese sind vor allem dann hilfreich, wenn man eine Analyse seines bisherigen Werbeerfolgs betreiben möchte. Auf diese Weise lässt es sich nämlich wesentlich besser optimieren. Natürlich stehen auch zahlreiche Werbemittel zur Verfügung. Deren Format kann bei Bedarf angepasst werden. Hierfür ist lediglich eine Absprache nötig. Um seine Auszahlungen braucht man sich ebenfalls nicht zu kümmern. Sobald der Mindestausauszahlbetrag erreicht ist, wird einem das Geld direkt von Bon-Kredit aufs Konto überwiesen. Natürlich steht einem als Partner auch ein Support zur Verfügung. Im Gegensatz zu manchem anderen Partnerprogramm, handelt es sich bei den Ansprechpartnern um   qualifizierte Affiliate-Manager.

Was Bon-Kredit seinen Affiliates für Provisionen bietet

Bereits Neueinsteiger dürfen sich über gute Provisionen freuen. Für jeden Lead gibt es nämlich 13 Euro. Das mag zwar nicht nach viel klingen, allerdings reicht hierfür bereits eine Kreditanfrage aus. Sollte es dann tatsächlich zu einem Kreditabschluss kommen, gibt es noch mal einen Bonus obendrauf. Dieser beträgt 1% der vermittelten Kreditsumme. Sollte man also beispielsweise einen 20000 Euro Kredit vermitteln, gibt es 13 Euro Leadvergütung + 200 Euro Bonus. Das ist eine Menge Geld. Sollte man es schaffen dauerhaft mindestens 15 Leads pro Monat zu erzielen, darf man sich sogar über Sonderkonditionen freuen. Hier sind bis zu 45 Euro pro Lead möglich. Zudem bietet sich noch eine weitere sehr lukrative Möglichkeit. Wer besonders motiviert ist, kann auch neue Werbepartner an Bon-Kredit vermittelt. Auf deren Umsätze gibt es nämlich eine Lifetime-Provision von 10%. Leider gilt diese ausschließlich für Konsumentenkredite.

Bewerbung als Partner von Bon-Kredit

 

 

Im Gegensatz zu vielen anderen Partnerprogrammen, erfolgt die Bewerbung nicht über ein Affiliate-Netzwerk wie z. B. Affilinet oder Zanox. Stattdessen ruft man auf bon-kredit-partnerprogramm.de das dortige Online-Bewerbungsformular aus. Dieses ist allerdings überwiegend auf Englisch. Selbst dann, wenn man die deutschsprachige Seite des Unternehmens aufruft. Die Angaben sind allerdings recht typisch, weswegen dennoch jeder zurechtkommen sollte. Als erstes kann man den Namen seines Unternehmens angeben. Im Gegensatz zu allen anderen Feldern, ist das allerdings nicht zwingend erforderlich. Danach gibt man sein Geschlecht und seinen Namen ein. Auch eine E-Mail-Adresse muss hinterlegt werden. Diese ist in der Regel der erste Weg, worüber mit einem Kontakt aufgenommen wird. Anschließend gilt es die gewünschte Domain anzugeben. Daraufhin folgt ein Feld, in welchem man seine Werbestrategie aufführen soll. Da es sich hierbei um ein Pflichtfeld handelt, sollte man sich möglichst etwas Gutes überlegen, damit man als Partner auch angenommen wird. Generell sollte man sich hierüber Gedanken machen, da der Kreditbereich sehr stark umkämpft und mit enormen Einsatz zu bewältigen ist. Daraufhin folgt nur noch die Eingabe eines Passworts, sowie das Bestätigen eines Captchas. Im Grunde kann man kurz darauf loslegen und fleißig Kredite vermitteln.